Mittwoch, 23. Oktober 2013

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo mein Bücherliebenden,

die Jahreszeiten ändern sich und so kommen jetzt auch langsam die melancholicheren Bücher auf dem Markt, oder auch die winterlichen. Mir ist da ein Buch aufgefallen, was mich allein von Klapptext schon gefesselt hat. Ein kleines Dorf, versinkt im Schnee, abgegrenzt von allem und dort gibt es Geheimnisse. Ein Mann kehrt dorthin zurück, aber was bedeutet die Mahnung des Großvaters? Klingt doch schauerlich, oder etwa nicht? Hier kommt aber erstmal das Buch:

 
Das Flüstern des Schnees
Verlag: btb Verlag
Erscheinungsdatum: 28.10.2013

Wir müssen einander lieben – oder sterben ...
Es ist die klirrende Kälte, die das Glas des Schulhausthermometers zerbersten lässt. Die den reißenden Fluss mit Eis überzieht, so dass, was darin verloren ging, wie unter einer milchigen Scheibe verborgen bleibt. Die das gesamte Dorf monatelang unter einer undurchdringlichen Haube aus Schnee begräbt.

Dreißig Jahre nachdem sein Großvater wieder nach Sawgamet kam, um seine geliebte, aber lange verstorbene Frau ins Leben zurückzuholen, ist auch Stephen heimgekehrt. An diesem magischen Ort, wo die Geheimnisse der Einwohner weitergeflüstert werden, bis sie zu märchenhaften Erinnerungen gefrieren. Wo sich das Leben zu Geschichten verdichtet, und Geschichten auf einmal lebendig werden. Und wo sich nun auch Stephen der Mahnung des Großvaters stellen muss, dass wir nur die eine Wahl haben: entweder wir lieben, und zwar ganz und gar – oder uns bleibt nur der Tod.



Mögt ihr solche Bücher? Lest ihr überhaupt Jahreszeitentechnisch passendes? Das würde mich mal brennend interessieren? Mein Wunschzettel ist auf jeden Fall um ein Buch reicher ...lach...

Ganz liebe Grüße
Eure, schon winterlich gestimmte, Sharon

Kommentare:

  1. Das Buch klingt echt interessant!
    Ich lese eigentlich sehr selten nach Jahreszeiten, weil ich viele Dystopien, Fantasy und Liebesromane lese und das kann man ja immer lesen. Wenn ich aber weiß, dass ein Buch im Winter oder während Weihnachten spielt, versuche ich schon es dann im Dezember oder so zu lesen. Wenn ich sowas im Sommer lese, komm ich mir immer komisch vor :D Ich wollte mir aber mal vornehmen ein Buch im heißen Sommer zu lesen, das im Winter bei Schnee und Kälte spielt, ist bestimmt angenehm. Ich hab mal ein Buch gelesen, in dem es wahnsinnig kalt war und viele Schneestürme gab, und hab noch mehr gefroren, als ich es eh schon tat. Und das war noch im Sommer oder Herbst bei kühlem Regenwetter....

    lg. Tine =)
    www.buchstabengefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tine,

      ich lese ja auch ganz gern mal was zeitgenössiches und das Buch ist mir einfach aufgefallen, aber schön das es dich auch anspricht :-)
      WOW, deine Richtungen nehmen doch auch schon viel Raum ein und ich lese diese ja auch. Ich finde auch das manche Geschichten einfach in die richtig Jahreszeit gehören, weil sie sonst einfach nicht die Wirkung entfalten können, die ihnen eigentlich zusteht.... Lach, danke für deine Erfahrungen, dann lesen wir jetzt bei dem Wetter doch was heisses ...hihi...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Wow, das Buch klingt unheimlich interessant!
    Ich lese auf jeden Fall Bücher passend zur Jahreszeit. Ich habe das Gefühl, dass ich dann einfach viel, viel mehr und leichter in dem Buch versinken kann, die Stimmung einfach besser passt ... also ich könte ein Buch, in dem es pausenlos Winter ist, kaum im Sommer lesen, weil es ... einfach nicht passt. (: Und ich glaube, dann würde mir das Buch auch nur halb so gut gefallen!

    liebe grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bellchen,

      das freut mich sehr, das dir das Buch auch gefallen würde :-) Und du hast recht, ich finde Bücher mit bestimmten Jahreszeiten, sollte man auch dann am besten lesen, damit das Gefühl dafür auch richtig rüber kommt ... also sind wir uns da mal wieder einig ...lach...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen