Sonntag, 29. Dezember 2013

GLÜCKLICHMACHER der Woche ...

Hey meine Bücherschatz-Sammler,

ich habe es wieder getan!!! Naja, eigentlich habe ich es schon wieder ganz oft getan, aber ich bin nicht zum posten gekommen ...lach... Ich bin wieder stolze Besitzerin eines neuen Buches. Welches zeige ich euch sofort und erzähle später noch was dazu, okay? Dann los:


Krampus 

Einst war Krampus der gefeierte Herr des heidnischen Julfestes. Bis zu dem Tag, an dem er einem Komplott des Nikolaus zum Opfer fiel. Entmachtet und in eine dunkle Höhle in der neuen Welt ver­­bannt, musste Krampus mit ansehen, wie der Nikolaus das Weihnachtsfest zum Jahres­höhepunkt im Dezember erhob. Doch seine Zeit der Gefangenschaft neigt sich dem Ende zu. Denn dem mittellosen ­Musiker ­Jesse ist zufällig der Schlüssel zu Krampus’ Freiheit in die Hände gefallen. 



Was habe ich mich gefreut, als ich endlich was neues vom Autor entdeckt habe. Ich habe mir damals den Kinderdieb zugelegt und gelesen. Das Buch hatte mich zum Einen extrem schockiert, aber zum Anderen war ich auch sehr angetan, denn die Neuauflage von Peter Pan war mal anders ... Aber der Hammer sind seine Bilder, die untermalen die Geschichte nochmal ganz besonders. Für Kinder oder Jugendliche finde ich die Bücher nicht wirklich geeignet. Ich freu mich schon auf den neuen Gruselfaktor in seiner neuen Geschichte... 


















Also Schoki macht sich doch ganz klasse mit dem neunen BROM ...

Kennt jemand von euch Bücher vom Autor? Wie gefällt euch das Cover? Mögt ihr solche Geschichten überhaupt? Und wer kennt das Julfest?

Ganz liebe Grüße
Eure, voller Vorfreude hüpfende, Sharon

Kommentare:

  1. Hallo Inga.
    Den Krampus kennt man/frau hier im vertieften Süden als Schreck-Beauftragter im Team "Nikolaus". Spezialisiert auf das Einsacken unwohlgeratenen Nachwuchses. Kommt entsprechend gar schröcklich daher. Wird vom Bärtigen aber im Zaum gehalten.
    Schon witzig, daß die Kirche damals alles heidnische ausmerzte oder einfach vereinnahmte. Noch witziger, daß die Neo-Heiden inzwischen alles verklären.

    Nope, weder Gerald Brom, noch sein Ceuvre war mir bis dato so ein Begriff. Obschon ich seine Entwürfe bereits bei "Farscape" zu sehen bekommen haben dürfte. Die Welt ist klein...

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      also deine Erklärung finde ich ja wieder wunderbar klasse zum lesen ...hihi... Ich bin gespannt was BROM wieder aus der Geschichte macht :-) Und ja die Welt ist wirklich klein und cool das du ihn auch schon kennst :-)

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen