Donnerstag, 8. Mai 2014

Rezension: Alexandra Pilz * Zurück nach Hollyhill




Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Heyne  
ISBN-13: 978-3453534261  
Preis: 16,99 EUR
E-Book: 13,99 EUR  
Reihe: 1. Teil
Erscheinungsdatum: Februar 2013 


Leseprobe? Amazon


Inhalt:
Emily hat ihr Abitur geschafft und bekommt von ihrer Großmutter einen Brief von ihrer verstorbenen Mutter überreicht. Das ist zum einen sehr verwirrend und zum Anderen sehr überraschend für Emily. Sie hat ihre Eltern sehr früh durch einen Autounfall verloren und weiß über ihre Mutter, oder deren Familie gar nichts und in diesem Brief, bittet ihre Mutter sie, in ihr Heimatort Hollyhill zu reisen und dort ihre Herkunft kennenzulernen. Was tun? Emily beschließt nach England zu reisen und das obwohl Hollyhill nirgendwo auf der Landkarte zu finden ist. Also steht sie mit Sack und Pack auf der Landstraße, im tiefsten Dartmoor und weiß nicht wohin, bis ein Auto neben ihr hält. Dafür das bis dahin keiner von diesem Ort gehört hat, erwischt sie ausgerechnet einen jungen gut aussehenden Mann der Hollyhill kennt und sie mitnimmt. Dort angekommen stößt Emily auf Schweigen, komisches Verhalten und Geheimnisse. Emily tappt im Dunklen, bis sich die Ereignisse überschlagen. Was ist so besonders an diesem Ort? Was verbirgt sich hinter der eingeschworenen Dorfgemeinschaft? Warum klopft ihr Herz so heftig, wenn sie den jungen Mann Matt trifft? Wie steckt ihre Mutter mit da drin? Und warum ist sie auf einmal in den 80igern gelandet?

Meinung:
Dieses Cover ist einfach eine Wucht und man kommt nicht daran vorbei, es ist einfach so schön. Die Geschichte fängt auch dementsprechend an, jung, frech, leicht und es lässt sich flott lesen. So steigt man mit Emily beschwingt ins Flugzeug nach England und ist einfach gespannt, wo dieser Ort denn nun liegt. Man ist dann genauso verwirrt, wenn man vor der Mauer aus Schweigen der Dorfbewohner steht und man möchte einfach wissen warum. Was hat ihre Mutter getan, das alle nicht darüber sprechen möchten. Emily wird aus dem Ganzen nicht wirklich schlau und wir am Anfang auch nicht. Aber auch Matt‘s Verhalten ist schräg, erst ist er so nett und dann würdigt er Emily keines Blickes, außer bösen natürlich. Es passiert alles recht schnell und so kommt man unglaublich schnell voran und man kann es einfach nicht aus den Händen legen.
Auch die Idee zu dem Dorf, was in die Zeit umherreisen kann und Aufgaben lösen muss, ist gut eingebunden und extrem interessant. So bekommt die ganze Geschichte auch noch was Kriminalistisches. Es ist spannend und lustig zugleich geschrieben. Die Figuren sind sympathisch und herrlich beschrieben. Die Dorfgemeinschaft ist ausgesprochen verschroben und hat viele ausgefallene Mitglieder. Emily ist eine kleine Kämpferin und hinzu kommt noch der Geheimnisvolle Matt, diese Zwei sind eine gute Kombination und man möchte da schon mehr wissen. Diese Beiden sind einfach total niedlich miteinander, aber Matt hat noch ein paar Geheimnisse und diese werden auch nicht aufgeklärt. So wissen wir, dass hier noch nicht das ganze Ende sein kann und noch ein weiterer Teil einfach kommen muss, aber dieser hier schließt so weit ab, dass er auch einzeln gelesen werden kann.
Eine klasse, leichte, amüsante Geschichte, die einen mit auf Reisen nimmt und einmal liebevoll durchschüttelt. Mit bezaubernden Figuren und einer interessanten Idee, ein gelungener Auftakt und ich freu mich schon auf die nächste Reise nach Hollyhill.


Henry und ich fanden diesen Auftakt schon sehr gelungen und freuen uns auf mehr:

___________________________________________________________________________

Über die Autorin:

Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Ihr Debütroman "Zurück nach Hollyhill" war ein großer, von Publikum und Presse gefeierter Erfolg. 

Quelle: Heyne Verlag
 
Hollyhill-Reihe:


http://www.amazon.de/Verliebt-Hollyhill-Roman-Heyne-fliegt/dp/3453269179/ref=pd_sim_b_1?ie=UTF8&refRID=0XGM42VX25RZJ8RE37P4

Kommentare:

  1. Musste da an das Buch "Alhambra" denken, das mein Mann gelesen hat - auch eine Zeitreisegeschichte. Jedenfalls zwei Bücher für die Wunschliste.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,

      das Buch "Alhambra" sagt mir jetzt gar nichts, aber Zeitreisegeschichten sind ja wieder in ...lach... Bei mir standen sie auch mal auf der Wunschliste ..hihi...

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen