Dienstag, 3. Juni 2014

Rezension: Jennifer L. Armentrout * Obsidian - Schattendunkel

 
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Carlsen
ISBN-13: 978-3551583314 
Preis: 18,90 EUR  
E-Book: 12,99 EUR
Reihe: 1. Teil  
Erscheinungsdatum: April 2014

  


Inhalt:
Katy zieht mit ihrer Mutter von Florida ans Ende der Welt, damit sie endlich nach dem Tod ihres Vaters neu anfangen können. Neue Stadt, neue Mitmenschen, neue Schule, neue Freunde und ein neuer Beginn. Für Katy ist es schwer, sie zieht sich gern zurück und liebt Bücher, aber auf neue Menschen zuzugehen, fällt ihr schwer. Allerdings sieht ihre Mutter das ganz anders und so drängt sie ihre Tochter zu den Nachbarn rüber, weil sie dort auch Jugendliche gesehen hat. Katy nimmt also all ihren Mut zusammen und geht rüber, aber hätte sie geahnt, auf wem sie trifft, hätte sie den Weg nie genommen. Die Tür wird nämlich von Daemon Black geöffnet und er ist alles andere als der freundliche Typ, Katy tritt nach einem Wortgefecht den Rückzug an. Allerdings lernt sie wenig später seine Schwester kennen und hier stimmt die Chemie auf Anhieb. Ist eine Freundschaft zwischen den zwei Mädels überhaupt möglich, auch wenn der Bruder immer dazwischen funkt? Warum benimmt er sich so abweisend? Und warum spielt, bei Katy, Herz und Verstand verrückt?

Meinung:
Dieses Buch wird so gehypt und die Begeisterung der Leser nimmt gar kein Ende, also waren meine Erwartungen auch dementsprechend hoch. Ich stürzte mich also, mit großer Vorfreude, auf das Buch und dachte mir nach den ersten Seiten naja, ist wohl doch nicht ganz so meins.
Natürlich ist es für ein Jugendbuch locker und leicht geschrieben, man liest es einfach schnell und verschlingt dabei die Seiten in einem Rutsch. Ich möchte auch gar nicht sagen, dass es mich gar nicht gepackt hat, aber es gab einfach zu viel, wo ich genervt die Augen verdreht habe. Zum einen war die komplette Geschichte extrem vorher sehbar, man wusste einfach, was im nächsten Kapitel passiert. Dabei bedient sich die Autorin auch an allen Klischees aus diesem Bereich und das fand ich echt Schade. Es gab die genervte und böse Rivalin, es gab einen Ball, Eifersuchtsszenen, alles, was das Teenagerherz eben begehrt. Zum Anderen war das ganz Besondere, was natürlich unsere Helden ausmachen, für mich überhaupt nicht okay. Ihr kennt das doch, am hibbelt der Auflösung entgegen, was ist er den nun, fragt man sich und dann kommt das, und man denkt „Och, Bitte!!!“ Für mich war das jetzt nicht der große Renner und ich verrate es euch hier nicht, das müsst ihr für euch selber entscheiden, was ihr davon haltet. Klar möchte jeder sich mit seiner Geschichte abheben, aber mir wäre was anderes lieber gewesen. Dann fand ich das ewige Hin und Her von Daemon echt nervig und so hat es mich jetzt nicht, an mein wild klopfendes Teenagerherz erinnert. Nachdem das alles gelesen war und ich nun überhaupt nicht mehr wusste, gefällt es mir, oder gefällt es mir doch nicht, hat der Schluss wirklich noch was reißen können, es hat es sogar dazu gebracht, das ich weiter lesen möchte.
Noch ein kurzes Wort zu den Figuren, Katy ist ein liebes Mädchen, was einen Blog hat und auch gern ihre Ruhe. Was ihren Blog angeht, habe ich mich oft wieder gefunden und das hat die Autorin auch wirklich schön mit einfließen lassen. Daemon, was soll ich groß sagen, gut aussehend, geheimnisvoll, anziehend und immer den richtigen Spruch auf den Lippen. Was diese Zwei im Buch an Wortgefechten liefern, ist unglaublich, diese Hassliebe wird wirklich in allen Farben wiedergegeben.
Wer also das alt bekannte im neuen Kleid mag und dazu nicht gleich die ganz großen Gefühle, sondern eine entwickelte Liebe mit viel explosivem Temperament mag, ist hier wohl richtig. Wirklich ganz Neues ist es nicht, aber durchaus solide Unterhaltung. 


Henry und ich fanden die Geschichte durchaus schön, aber es gab nichts Neues und das Liebes Hin und Her, war einfach nicht unseres, dafür bekommt es drei verdiente Bücherpunkte:
 
___________________________________________________________________________

Über die Autorin: 

 
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.
 
Quelle: Carlsen Verlag 
 
Nochmals vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag und Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar. :-) 


Kommentare:

  1. Hey Sharon,
    ich musste beim Lesen deiner Rezi echt schmunzeln! Die Rezi ist echt gut geschrieben ^^. Klar es ist keine wirklich grandios neue Idee, aber die Art der Umsetzung hat mich einfach total mitgerissen. Die Wortgefechte sind einmalig und der Bad Boy auch :-P. Ich hab die Reihe nun bereits auf Englisch weitergelesen und ich bin wirklich beeindruckt von der konstant guten Leistung der Autorin =)
    Ich bin sehr froh, dass es dir am Ende doch ganz gut gefallen hat und JA du solltest unbedingt weiterlesen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja,

      ich dachte jetzt kommt die erse fette böse Meinung zu meiner Rezension und dann dein Schmunzeln ...lach... Ganz lieben Dank und das tut mir wirklich richtig gut :-) Ich freu mich das es dir so gut gefallen hat, aber ich muss ja erstmal warten bis der nächste Teil auf deutsch erscheint ...hihi... und dann schauen wir mal :-) Also wenn Daemon mal zu potte kommt, bekommt er von mir auch noch eine Chance ...lach...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Hallo,

    ich habe zu dem Buch schon sooooo viele geteilte Meinungen gehört .... Ich glaube, dass ist so ein Buch wie "Selection". Keine neue Idee und alles irgendwie total stereotypisch und doch hat die Geschichte etwas, was einen nicht los lässt.
    Mal schauen, ob ich nach deiner Rezi das Buch noch lesen werde. :O

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebes Bellchen,

      ohje, ich will dich doch nicht beeinflussen, es gibt ja auch ganz viele gute Meinungen. Es war halt nur nicht meins ...lach... Aber ich hoffe beim Lesen der Rezi hattest du ein bisschen Spaß :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  3. Hmmm weißt du was? Irgendwie hatte ich so etwas schon geahnt. Der Hype war ja nicht zu übersehen, das Buch überschwemmte ja förmlich die Bloggerwelt und wenn mich eines nervt, dann so eine Welle. Dann nehme ich gleich erst einmal Abstand zum Buch. Und offenbar lag ich damit nicht falsch, denn deine kritische Meinung ist nun nicht die erste, die ich lese. Ich lese es vielleicht irgendwann einmal, aber es stimmt meistens oder? Es ist nicht alles Gold, was glänzt, oder schimmert, oder Bokeh auf dem Cover hat.. mit Spotlack.. und blah.. :-)

    Liebe Knuddelgrüße
    Sandra ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Sandra,

      also bei den Hype um dieses Buch hätte ich wirklich mehr erwartet ... Aber recht hast du, nicht alles was glänzt, ist auch Gold wert! Ich habe es ja probiert und es war nun wirklich nicht so meins ... aber das ist ja oft so bei gehypten Bücher, die die Bloggerwelt überschwemmen :-)

      So jetzt drücke ich dich ganz fest zurück
      Deine Sharon

      Löschen