Samstag, 5. Juli 2014

SUB AM SAMSTAG #15


Hallo meine Lieben,

die liebe Nina von Frau Hauptsachebunt hatte eine fantastische Idee, nämlich jeden Samstag drei Bücher aus seinem Stapel ungelesener Bücher rauszusuchen und euch vorzustellen. Das hat zum einen den Zweck, mal wieder alte Bücher zur Hand zunehmen und zum anderen können meine Leser mir sagen, was ich verpasse, wenn ich es nicht bald mal lese ... Also großartige Idee und Danke, liebe Nina, dass ich mitmachen darf :-)




Auf geht es und diesmal gibt es eine Reihe sehr interessanter Bücher ...
 
 
Das Geheimnis des weißen Bandes

Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, in dem er den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die sie in Konflikt mit hochstehenden Persönlichkeiten bringen wird ? und den berühmten Detektiv ins Gefängnis, verdächtigt des Mordes. Zunächst gibt es nur einen einzigen Hinweis: ein weißes Seidenband, befestigt am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen …


Was soll ich sagen, ich bin ein riesiger Sherlock Holmes Fan und so musste ich damals das Buch einfach haben. Warum es allerdings immer noch hier ungelesen steht, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel, was es aber bald zu lösen geben sollte, den ich habe gerade entdeckt, dass der Autor einen neuen Band noch diesen Herbst raus bringen wird.


Winter in Maine

Kann man sich für den Verlust der vollkommenen Liebe rächen?

Julius Winsome lebt zurückgezogen in einer Jagdhütte in den Wäldern von Maine. Der Winter steht vor der Tür, er ist allein, aber er hat die über dreitausend Bücher seines Vaters zur Gesellschaft und vor allem seinen Hund Hobbes, einen treuen und verspielten Pitbullterrier. Eines Nachmittags wird sein Hund aus nächster Nähe erschossen, offenbar mit Absicht. Der Verlust trifft Julius mit ungeahnter Wucht. Und er fasst einen erschreckenden Entschluss … 

 


Ich weiß bis zum Winter ist es noch, was hin damit das Buch passt, aber es klingt einfach nach einer außergewöhnlichen Geschichte wie die anderen und so musste es einfach mit in den Stapel. Der Inhalte hatte mich auf einer Art berührt und so musste ich es damals haben. Mal sehen was sich in den Seiten versteckt und die passende Jahreszeit kommt ja auch wieder ... 


Das späte Geständnis des Tristan Sadler

London, September 1919: Der junge Tristan Sadler steigt in einen Zug. Er fährt nach Norwich, um sich dort mit Marian Bancroft, der Schwester seines toten Kameraden Will, zu treffen, mit dem er Seite an Seite im Ersten Weltkrieg gekämpft hat. Als Gepäck trägt Tristan ein Bündel Briefe mit sich – und seine Erinnerung.
In Norwich trifft sich Tristan mit Marian in einem Café. Er erzählt ihr von seiner ersten Begegnung mit Will im Ausbildungslager Aldershot; von der Schiffspassage nach Nordfrankreich, vom Leben und Sterben im Grabenkampf, aber auch von der Freundschaft und dem Vertrauen, das sich die beiden jungen Männer schenken. Und er legt Zeugnis darüber ab, wie Will sein Leben einsetzt, um sich unter unmenschlichen Bedingungen einen Rest von Menschlichkeit zu bewahren. Tristans erschütternder Bericht ist ebenso schonungslos wie ungeheuerlich, und doch bleibt er Marian die schrecklichste Wahrheit schuldig – vorerst.
 


Dieses Buch habe ich mir damals ertauscht und es hat mir einfach vom Inhalt her sehr gefallen. Ich bin immer noch auf diese Lebensgeschichte von Tristan gespannt und auf sein Geständnis, was verbirgt er wohl. So was mag ich eigentlich total gern lesen ...


 
Jetzt bin ich auf eure Meinung gespannt? Habe ich hier was verpasst? Hab ich gute Bücher ausgesucht? Kennt ihr eins davon? Oder habt ihr es auch auf den Stapel liegen? Vielleicht sogar auf der Wunschliste stehen? Ich bin gespannt auf eure Kommentare :-)

Ganz liebe Grüße
Eure, ungewöhnliche Geschichten liebende, Sharon


Kommentare:

  1. Huhu meine Süsse,

    zu diesem Sub geb ich doch mal schnell meinen Senf dazu ab ;)

    Das Geheimnis des weissen Bandes: Viele fanden es langweilig - ich fand es toll. Vor allem steckt da eine richtig gute Geschichte hinter....

    Winter in Maine: Hatte ich mich total drauf gefreut, schien interessant zu sein und irgendwie anders. Es fing auch stark an, ließ aber auch sehr schnell stark nach. Da hatte ich mir mehr von versprochen und es hat grad noch so 3 Sterne bekommen.

    Das Buch von John Boyne kenne ich jetzt nicht, aber - und das obwohl wir einen suboptimalen Start mit dem Pyjama-Jungen hatten - ein Buch von ihm würd ich jederzeit empfehlen. Ein Mann der Zwischentöne. Kommt gleich auf meinen Wunschzettel.

    Wünsch Euch ein Relaxing-Wochenende.
    Bussi
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Sandra,

      wie schön du hier!! Oh, du darfst ruhig öfters deinen Senf abgeben ...lach...

      Also ich liebe ja Sherlock Holmes und freue mich immer noch sehr über das Buch, warum ich es noch nicht gelesen habe, wundert mich selber und wusstest du das ein zweiter Band bald erscheint?

      Winter in Maine ist also nur durchschnitt, tja, das mildert jetzt meine Vorfreude und somit rutscht es ein bisschen tiefer im Stapel :-)

      Bei John Boyne geht es mir wie dir und ich habe so einige Schätze hier noch liegen ...lach..

      Ich wünsch dir auch noch einen tollen Sonntag
      Deine Inga und Knutscher

      Löschen