Freitag, 25. Juli 2014

WOHNZIMMERLESUNG

Hallo meine Lieben,

die Zeit vergeht immer so schnell und ich schaffe es erst jetzt, euch von einem wunderbaren Abend zu erzählen. Eigentlich war ich so begeistert und hatte schon ganz viele Worte im Kopf, wie ich euch das berichten möchte und dann finde ich nicht die Zeit dazu. Wir haben Freitag, den 20. Juni 2014 und wir waren bei Iris und Walter eingeladen. Die liebe Iris hatte nämlich bei Lovelybooks eine Lesung mit Andreas Brendt gewonnen und da wollten wir doch auf jeden Fall vorbei schauen. Kaum angekommen kuschelten wir uns auf das Sofa zu Walter und schauten noch ein bisschen WM, man musste ja jede Sekunde nutzen :-) Iris versorgte sich und mich mit einem leckeren Glas Rosé und ich wusste da, es wird ein wunderbarer Abend.

Kurze Zeit später gesellte sich auch der Autor dazu. Ich weiß gar nicht was ich erwartet habe, aber ich war unheimlich gespannt. Erst recht als Andreas seinen Laptop und Boxen aufgebaut hat. So fühlte sich das Wohnzimmer immer mehr und die Aufregung nahm zu ...


Andreas bei der Arbeit und mein Abendrink ... yammy ...

Als ich damals den Titel lass, bin ich nicht von dem ausgegangen, was dann kam. Damit ihr euch selber einen Überblick verschaffen könnt, kommt hier mal das Buch:


Boarderlines
Leseprobe? Amazon

Andi ist Student und entscheidet spontan sein Konto zu plündern, um nach Asien zu reisen. Auf Bali wird er mit dem Surfvirus infiziert. Das Wellenreiten wird seine lebensbestimmende Leidenschaft, die ihn vor die große Frage stellt: Gebe ich dem inneren Feuer Zündstoff oder ebne ich den Weg für die geplante Managerkarriere? Die Suche nach der Antwort dauert 10 Jahre und führt in unfassbare Abenteuer, durch ferne Länder, zeigt Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen, skurrilen Typen und gefährlichen Gangstern und beschreibt das ständige Überwinden des inneren Schweinehundes. „Boarderlines“ handelt von einem Leben zwischen Pistolen, Edelsteinen und Malaria. Von einer entlegenen Insel, allwissenden Professoren und deutschen Bierdosen. Von Freundschaft und Monsterwellen - und natürlich der Liebe. Der erfrischende Debüt-Roman von Andreas Brendt lässt aufhorchen: Er weckt nicht nur Fernweh bei jungen Wilden und Sinnsuchern, sondern beleuchtet mit einem Schmunzeln auch die typischen Sehnsüchte und inneren Konflikte, mit denen sich jeder identifizieren kann.



Andreas erzählte uns ein bisschen über die Entstehung seines Buches und dann kam der Einstieg mitten in Südafrika auf einem Parkplatz bei Nacht. Ein heißer Gangster-Rap kam aus den Boxen und Andreas las sein erstes Abenteuer für diesen Abend vor. Ich mag gar nicht verraten, was es war, aber ich saß mit offem Mund da und dachte nur, wie irre ist das denn!!! Danach erzählte er uns ein bisschen über seinen Weitergang des Studiums, sein Zerrissensein zwischen Reisen und Vernunft und dann ging es weiter und das auch mit Musik, Salsaklänge erfüllten den Raum und selbst der weiße Hai besuchte diese Lesung.


Selbst der Besucherhund suchte Autorenkontakt :-)


Nach der Lesung erlebte ich die Überraschung schlecht hin, von meinem Mann: "Perle, wenn du es nicht haben willst, ich will es haben!" Gesagt, gekauft, signiert und stolz nach Hause getragen. Ich sag ja, was für ein Abend. Übrigens waren alle total begeistert und der Autor hatte fast zu wenig Bücher mit ...lach... Ein sehr sympathischer Typ und auf jeden Fall eine Entdeckung, ich hoffe auf ein weiteres Buch und eine neue Reise ...


Ich musste beide Bilder nehmen, denn wir sehen so gut aus ... lach ...


Natürlich gab es auch noch was zu essen und zu trinken, wir haben supergut geplaudert, neue nette Leute kennen gelernt und einfach einen rund um schönen Abend gehabt. Das haben wir den einfach klassen Gastgebern zuverdanken, Iris und Walter, bei euch fühle ich mich immer so wohl. Ich freu mich schon auf das nächste Wiedersehen. Andreas, dir auch einen ganz besonderen Dank für diese kreative Lesung und diesem interessanten Einblick, auf deinen Weg zum erwachsen werden. Ich freu mich schon sehr aufs Lesen :-)


Natürlich wollt ihr auch die Willkommensbilder sehen, oder nicht? Diesmal sogar vom schüchternen Nash und sie sind toll geworden und deshalb ein bisschen mehr, als sonst: 

Nashi ♥♥


 
Was sagt ihr zu meinem Abend? Ist es nicht erstaunlich, das mein Mann langsam auch Bücher kauft? Was sagt ihr zum Buch? Ein interessanter Lebensabschnitt? Wer hat es denn schon gelesen? Oder hat es auf dem Wunschzettel stehen? Tja und sind die Nashi-Bilder nicht toll geworden ...hihi...

Ganz liebe Grüße
Eure, nicht surfen könnende, Sharon

Kommentare:

  1. Noch eine Lesung? Krass krass meine Liebe.
    Das Buch klingt definitiv sehr interessant und ich mag das Cover :D

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna Diaries,

      ich hüstel mal schnell, denn ich muss noch zwei weitere Berichte schreiben :-) Aber ich hoffe es wird erstmal was ruhiger ...lach... Ich muss gestehen momentan fliegt mir das irgendwie alles zu :-) Wie gesagt mein Mann war hin und weg vom Buch, also muss es gut sein :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
    2. Das sieht nach einem sehr tollen, unvergesslichen Abend aus! ;-) Das Buch habe ich für meinen Mann auch schon in Betracht gezogen. Er wird es vermutlich zu Weihnachten bekommen. Seit wir uns kennen liest er mehr als früher... :D

      Liebe Grüße
      Francine

      Löschen
    3. Hallo Francine,

      es war wirklich ein ganz toller Abend und es hat soviel Spaß gemacht zuzuhören. Mein Mann liest leider nicht viel, aber solange er Bücher kauft, beschwere ich mich doch nicht ...lach... Das klingt nach einen tollen Weihnachtsgeschenk :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Ein sehr schöner Bericht, danke dass du uns immer an all deinen tollen Lesungs-Erlebnissen teilhaben lässt! Bereits beim Blubberstammtisch habt ihr mich ja ordentlich neugierig auf Autor & Buch gemacht. Ich gehe nun mal weiter stöbern!
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    P.S. Nash ist der Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Anka,

      das freut mich immer das euch meine Berichte gefallen und gern lasse ich euch dadruch daran teilnehmen, für mich ist so ein Bericht eine schöne Erinnerung :-) Wenn wir nicht so angetan gewesen wären, hätte wir es gar nicht so erwähnt ...lach... Aber wir freuen uns natürlich, wenn wir Interesse wecken konnten :-) Ja Nash hat super schöne Augen ...hihi... wenn er nicht immer so schüchtern wäre ...

      Dicken Drücker
      Inga

      Löschen
  3. Antworten
    1. Hallo Mabuerele,

      ganz lieben Dank, das freut mich sehr zu hören :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  4. Madainn mhath, Inga.
    Zeit ist so kostbar wie unaufhaltbar. Gelegentlich bleibt dann etwas liegen, aber es bedeutet ja nicht, daß es einem weniger wichtig ist. So besehen ist ein Rückblick auf eine Lesung, ein Monat danach, nicht weniger interessant.

    Vermutlich ist es eine grundsätzliche Frage, was wir in unserem Leben machen wollen. Vernunft oder Leidenschaft. Ich denke, man/frau hört hier am besten in sich hinein. Ratio & Traum sind ja nicht per se unvereinbar.

    Gischt & weiße Haie auf der Länge eines Boards - kein Wunder, daß die Männer in der Runde elektrisiert wurden. Der Mann und seine Welle.
    Frau ist da in der Hinsicht nicht weniger tough.

    Nash scheint ja auf dem ersten Foto die Anwesenheit des "Besucherhundes" (am Buch) zu erahnen, wiegt sich dann aber spätestens mit der Fellpflege in Sicherheit.
    Apropos.
    Ich durfte doch letztens tatsächlich "Hoheit" kraulen. Mutters Katze ließ sich dazu verleiten, dem Besuch Audienz zu gewähren!

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      bei mir bleibt gerade mega viel liegen, deshalb kommt momentan alles etwas später, aber es kommt auf jeden Fall :-) So ein Rückblick hat ja auch was schönes ...

      Oh ich als Frau war auch sehr angetan, obwohl für mich so eine Reise nix wäre ...lach...

      Unsere Katzen machen sich gar nix aus Hundegeruch oder andere Katzen, tja und Nash ist unser Angsthase von Dienst!! Also der schaut zuerst immer ein bisschen panisch :-)

      WOW, du durftest "Hoheit" schmusen, das kann man ja im Kalender festhalten ...lach... war aber bestimmt schön :-)

      Ganz liebe Sonnige Grüße
      Sharon

      Löschen