Montag, 18. August 2014

BÜCHERPOST

Hallo meine Bücherbegeisterten,

ich habe wunderbare Bücherpost bekommen, und zwar ein Buch, was ich ganz heiß ersehnt habe. Kennt ihr das auch, da hat man einen Autor für sich entdeckt und sieht dann das Er ein neues Buch raus bringt, da gerät man immer in so eine Euphorie und Begeisterung ...lach... und ich darf es jetzt in den Händen halten und lesen ... HURRA!!! Ganz lieben Dank an den Hoffmann und Campe Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar. Tja Leute und hier ist der Schatz:

 
Mitternachtsweg 


Johannes Kielland ist ein junger Historiker, der seit seiner Kindheit ein leidenschaftlicher Sammler von Berichten über mystische Begebenheiten ist. Nun wird eine der Geschichten, die er ausgegraben hat, plötzlich lebendig. Die Frau eines in Sylt gestrandeten Toten wendet sich an ihn und erzählt ihm die Geschichte einer mysteriösen Beziehung und eines geheimnisvollen Handschuhs. Immer tiefer verstrickt sich Kielland in das fremde Schicksal, und die Wahrheit, nach der er sucht, erscheint unergründlich und trügerisch. 



Mich spricht ja schon der Klapptext so sehr an und die Covergestaltung ist ein Traum, das findet James auch :-)

Schicker Kater, schickes Buch! Was will Frau mehr ...lach...


Was sagt ihr zum Buch? Wer kennt es schon? Oder wer hat schon was vom Autor gelesen? Oder ist etwa noch jemand da draußen der ihn noch nicht kennt? Ich freu mich wieder auf seine Wortwahl, seine Poesie in jedem Satz und was er sich diesmal wieder ausgesucht hat, zu erzählen.

Ganz liebe Grüße
Eure, den Titel klasse findende, Sharon

Kommentare:

  1. Salut, Inga.
    Autumn is coming, um ein bekanntes Zitat zu variieren. :-)

    Nicht jedem wird der erfolgreiche Debütroman auch gleich noch erfolgreich verfilmt. Von daher hat Benjamin Lebert eine ordentliche "Ernte" eingefahren. Und seither hat er das Schreiben ja nicht ungepflegt belaßen.

    James wirkt hier aber durchaus wild dreinblickend. Da machen sich die jagenden, Wald & Flur durchstreifenden Urahnen bemerkbar.
    :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Robert,

      ich kenne nur sein letztes und dieses Buch von ihm und ich mag seine Art zu schreiben und wie er Geschichten erzählt... einfach toll und ich find toll das er so tiefgründig ist und das in seinem alter ...hihi...

      Ach, ich finde James rundet das Buch doch gut ab ...lach...

      Schönen Abend
      Sharon

      Löschen