Freitag, 17. Oktober 2014

BÜCHERPOST

Hallo meine liebe Buchliebhaber,

französische Autoren haben ja das Talent, sich ganz skurrile Geschichten auszudenken und so ein Spiegel auf unsere modernde Welt zuhalten. Hier haben wir wieder so ein Buch und mich sprach schon das Cover so an ... Ich bin sehr gespannt was der Autor daraus macht und welche Abenteuer hier bestanden werden müssen. Ganz lieben Dank an den Carl's Books Verlag für dieses kuriose Rezensionsexemplar. Und hier ist das Buch:


Dolfi und Marilyn
Verlag: carl's books

Paris im Jahr 2060. Der geschiedene, alleinerziehende Geschichtsprofessor Tycho Mercier gerät durch einen Tombolagewinn in den Besitz eines Klons. Doch er bekommt nicht irgendeinen Klon vom Supermarkt geliefert: Es ist A.H.6, der sechste existierende, eigentlich verbotene Klon von Adolf Hitler. Dieser ist allerdings ganz anders als der Lieferant seines genetischen Materials: Er ist sanftmütig, bescheiden, unterwürfig und für Tychos Sohn ein willkommener Spielkamerad bei Computerkriegsspielen. Zu diesem merkwürdigen Hausgast gesellt sich bald noch ein Klon von Marilyn Monroe, den Tycho Mercier von seinem Nachbarn erbt. Sie verkörpert den Schwarm seiner Jugendjahre, aber auch sie riecht nach Ärger, denn es handelt sich um eine Raubkopie aus Südostasien …


Henry durfte mit dem Buch posieren :-)






Was für ein tolles Farbenspiel, oder?

Wer kennt das Buch schon? Hat es schon einer von euch gelesen? Wie gefällt euch das Cover? Mögt ihr auch solche Geschichten? Und was sagt ihr zu der Wahl der Klone ...lach... Ich bin ja so gespannt, was es für Ärger geben wird :-)

Ganz liebe Grüße
Eure, gern auch einen Haushaltsklon haben wollende, Sharon 

Kommentare:

  1. Über das Buch binich tatsächlich auch schon gestolpert, Cover und Titel zwingen einen ja regelrecht, sich den Klappentext anzusehen! ;) Ich find die Thematik interessant, die bietet Potential!! Die Umsetzung würde mich auch interessieren. Dieses Spiel mit der Zukunft finde ich eigentlich immer ganz spannend, besonders wenn es keine allzu ferne Zukunft ist und bestimmte Dinge prinzipiell möglich wären. Das ist schon immer reizvoll, die Gedanken dann mal weiterzuspinnen! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe WortGestalt,

      das ist wohl wahr, das ist schon recht auffällig :-) Ich bin auch sehr gespannt, wie er es umsetzt und ob es auch toll zu lesen ist ...hihi... Eine Zukunft mit solchen Klonen kann erschreckend sein, aber auch recht komitantisch ... ich werde berichten ...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen