Freitag, 31. Oktober 2014

BÜCHERPOST

Hallo meine lieben Büchervernascher,

ich habe ganz wunderbaren Posteingang zuverkünden! Ich freu mich wie ein kleines Kind mit Schultüte ...lach... und hüpfe noch ein bisschen rum :-) Deshalb halte ich mich einfach mal kurz und beruhige meine Schnappatmung und sage: Ganz lieben Dank an den Knaur Verlag für dieses großartige Rezensionsexemplar. Und hier ist das tolle Buch:

Games of Love
1. Band
Verlag: Knaur

Kacey und Jake sind zusammen aufgewachsen, doch auf dem College brach der gutaussehende Frauenheld ihr das Herz. Trotzdem haben sie es geschafft, Freunde zu bleiben. Nun bittet er sie, sich als seine Verlobte auszugeben, denn Jakes energische Großmutter fürchtet um seine Zukunft. Kacey lässt sich auf das Spiel ein. Doch als sie das Wochenende bei seiner Familie verbringt, trifft sie auch auf seinen Bruder Travis, der sie in Jugendtagen stets gepiesackt hat. Zu dumm, dass der schweigsame Einzelgänger inzwischen eine unwiderstehliche Anziehung auf sie ausübt. 


Es klingt so toll und meine liebe Bloggerfreundin hat mir schon verraten, dass ich mich so was von Freuen kann ... ich bin ganz hibbelig!!! Natürlich gibt es Bilder ;-)

 Meine kleine süße Zuckerpuppe ♥♥


Wer von euch kennt es? Wer hat es auch auf der Wunschliste stehen? Wer liest gern solche Geschichten? Oder seit ihr schon so gesättigt davon :-) Ich werde damit jetzt gleich mal anfangen und hoffe auf schönes Lesevergnügen ...hihi...

Ganz liebe Grüße
Eure, sich einkuschelnde, Sharon 

Kommentare:

  1. Salut, Inga.
    Die Konstelation von der Frau, die ihrem Schwarm einen Tarn-Gefallen tut, um dann auf dessen Bruder (gelegentlich auch Schwester!) zu treffen, sehe ich eigentlich lieber, als daß ich sie lese. Die Beziehungskomödie... :-)

    Ganz im Gegensatz jetzt zu den Büchern einer George Eliot, unterlegt bereits hier das Cover die pheromonhaltige Grundstimmung des vorliegenden Romans.
    Denke ich mir zumindest... :-)

    Womit ich bei meiner abschließenden, beobachtenden Frage angelangt wäre:
    Warum schlafen den Katzen eigentlich nie die Pfoten ein?

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Robert,

      ich glaube da gibt es ja eine Menge Filme und auch Bücher dazu, aber ich mag so was unheimlich gern lesen und so muss mein Mann es nicht unbedingt mitgucken ...lach....

      Rest hast du, aber es ist nicht so überschwenglich... sondern eher die bösen Missverständnisse ...lach...

      ROBERT!!! DAS FRAGE ICH MICH AUCH ÖFTERS ...lach..

      Schönen Wochenendstart
      Inga

      Löschen