Montag, 3. November 2014

BÜCHERPOST

Hallo meine Wörterbegeisterten,

ich bin ein kleiner Fan der Serie Games of Throne und habe mit voller Begeisterung die laufenden Bilder gesehen. Nun muss ich aber gestehen, dass ich noch keine einzige Seite vom Autor George R. R. Martin gelesen habe. Ich weiß auch gar nicht, ob ich es lesen möchte, bei den tollen Darstellern und der großartigen Produktion, habe ich echt Bedenken, ob ich mir im Buch die ganzen Namen merken könnte ...lach... Aber nun ist ja ein neues Projekt von ihm an den Start gegangen und ich muss gestehen, es hat mich sehr neugierig gemacht. Eigentlich ist Mr. Martin hier gar nicht als Autor groß zuerwähnen, sondern er ist Herausgeber. Er hat sich mit einem ganzen Rudel von Autoren hingesetzt und diese Geschichte über Helden mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gestrickt und ich freu mich sehr, dahinein zu lesen. Ganz lieben Dank an den Penhaligon Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar. Und hier ist das tolle Buch:

 
Wild Cards
Band 1
Verlag: Penhaligon

Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf, während Asse besondere Superkräfte besitzen. Da ist zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.

Ich fand ja schon das Cover so toll, geht es euch auch so?


 Nashi mein Herzensbrecher ♥♥


Was sagt ihr zum Buch? Wer hat es schon gelesen? Wer mag auch Superhelden? Oder Leute mit besonderen Fähigkeiten? Was wird mich also erwarten? Die ersten Kapitel klangen aber schon mal richtig gut ....

Ganz liebe Grüße
Eure, sich ins Getümmel von Heros werfende, Sharon

Kommentare:

  1. Winter is coming, Inga.
    Pflüge ich mich durch Seiten aus "Der Herr der Ringe", dann nutze ich die Bilder der Verfilmung leichter Hand für den Lesegenuß. Durchweg praktisch, wie ich finde. Da Martins Romane echte Ziegelsteine sind, ist man/frau mit den Staffeln der Serie "Games Of Thrones" eigentlich gut bedient; was den Zeitaufwand angeht. :-)

    Die "Wild Cards"-Reihe wiederum ist inzwischen auch recht umfangreich geworden. Bin gespannt wie Dir SF-Stories an sich gefallen.

    Naschi ist wohl definitiv der Meinung ein Ass zu sein!

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Robert,

      also "Herr der Ringe" hatte ich schon gelesen, da wusste ich nicht, das es noch verfilmt wird, also habe ich mich durchgequält ...lach... Die Geschichte ist toll, ohne Frage, aber der Schreibstil ...schüttel... ich ziehe da die Verfilmung vor und das will was heissen ...lach...

      Ziegelsteine!!! Ach, du Schreck ... also bleibe ich besser bei der Serie... Danke für den Tip, oder besser für die Bestätigung für meine Vorahnung :-)

      Ich muss gestehen, lieber Robert, ich habe es schon durch und grüble wie ich die Rezension dazu schreiben soll, aber es hat mir durch aus gut gefallen und mehr finde ich gar nicht mal abschreckend ...lach...

      Klar! Nash ist ein Ass ... in Angst haben :-)

      Hab einen schönen Abend
      Inga

      Löschen
    2. ...nicht von ungefähr hat der hiesige Verlag die Originalromane Martins auf jeweils zwei Bücher aufgeteilt. Und die sind immer noch wuchtig geraten.

      Tolkien war in seinen alten Sprachen zuhause; das färbte natürlich stilistisch ab - und paßt zu Mittel-Erde.
      Erwähnte ich, daß meine Lehrerin in den Kunststunden (über die Schuljahre hinweg) den "Herr der Ringe" vorlas?
      Ich erinnere mich gern daran.

      bonté

      Löschen
    3. Grüßle Robert,

      also ich glaube, das hat nicht immer was mit der Dicke zutun, sondern auch mit den Umsatz!

      Bei Tolkien finde ich es schrecklich, das er alle Landschaften bis auf den Grashalm beschreibt und seine Figuren in zwei Worten abhandelt und die ganzen Namen ... das war so müssig sich alles behalten zu müssen ...schrecklich... Aber so eine Kunstlehrerin hätte icha uch gern gehabt, eine tolle Erinnerung :-)

      Ganz liebe Grüße und schönen Abend
      Inga

      Löschen
  2. Liebe Inga
    Bin mal gespannt wie Dir das Buch gefällt. Ich habe es als Hörbuch :-) und möchte natürlich nichts verraten ;-) Bin aber sehr neugierig wie Deine Meinung ausfällt.
    Ich wünsche Dir ganz viel Spass beim Lesen ... und wow was für eine wunderschöne Katze. An Deinen Katzen kann man sich einfach nicht satt sehen :-)
    Liebe Grüsse
    Die Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich gestehe, ich komme momentan nicht so zum schreiben und posten wie ich möchte und verrate dir, ... ich habe es schon durch und sitze über der Rezension :-) Jetzt bin ich aber neugierig, wie dir das Hörspiel gefallen hat! Also ich fand die Geschichte gut und hatte wirklich meinen Spaß und fand die Wendungen überaus interessant!
      Aber ganz lieben Dank und ja der Nash ist einfach so ein Hübscher, aber auch der Angsthase des Hauses.... immer ängstlich und läuft schnell weg und dabei hat er die schönsten Augen, deshalb gibt es nicht so oft Bilder mit ihm ...seufz...

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen