Freitag, 23. Januar 2015

WOHNZIMMERLESUNG mit Martin Krist

Hallo meine lieben Berichtleser,

zwei Lesungen in einem Jahr vom selben Autor, geht das? Aber so was von, diesen Autor könnte ich sogar ein drittes Mal direkt hintereinander hören ...lach... Als die Einladung von Julia kam, habe ich auch gar nicht groß darüber nachgedacht und sofort zugesagt, Jack war auch direkt dabei, denn eine Martin Krist Wohnzimmerlesung fast vor der Haustür lassen wir uns nicht entgehen. 

Wer Interesse an den Bericht von der Mai-Lesung hat: HIER

Also machten wir uns am 13. Dezember 2014 abends auf den Weg und da ich so begeistert vom Autor geschwärmt hatte, habe ich sogar noch Kate von Kates Leselounge zum Mitgehen überredet. Wir waren wie immer, ihr kennt das ja schon, überpünktlich da. Die Gastgeberinnen wie immer sehr freundlich und lieb, haben uns willkommen geheißen, aber im Wohnzimmer angekommen, wunderte ich mich schon, denn es war kein Autor da! Julia war auch schon ganz nervös und flitzte bei jedem Klingelschellen zur Tür. Es kamen noch mehr Gäste, viele, die ich kannte und so wurde lustig geplaudert und die Zeit vertrieben und dann eine Dreiviertelstunde später tauchte auch Marcel auf, er hatte sich in der Zeit vertan. Was war ihn das peinlich, ich muss gestehen, ich fand es eher noch sympathischer. Aber so musste er sich kurz halten und los ging es mit seinem neusten Werk.
 
Marcel Feige nimmt Platz und legt los ...


Engelsgleich
Verlag: Ullstein
Reihe: 4. Teil v. Paul Kalkbrenner & 1. Teil v. David Gross
Leseprobe? Kaufen? 

In Berlin wird Hauptkommissar Paul Kalkbrenner zu einem Tatort gerufen. Auf einem Fabrikgelände wurde der verstümmelte Leichnam einer jungen Frau entdeckt. Unweit davon befinden sich stinkende Kloakebecken. Fassungslos müssen Kalkbrenner und seine Kollegin Sera Muth zusehen, wie eine Leiche nach der anderen aus den Gruben geholt wird. Ist unter ihnen auch die verschwundene Merle, die von ihrer Pflegemutter Juliane Kluge verzweifelt gesucht wird?



Dieser Autor kann fantastisch vorlesen ;-)

Es war wieder ganz großartig zuzuhören und dieser Mann kann wunderbar vorlesen. Er zog uns direkt in seinen Roman rein, wir erlebten besorgte Eltern, einen Kommissar am Tatort, mit privaten Problemen und mann möchte einfach direkt weiter lesen. Er schafft es immer, einen so zu reizen, dass man einfach seine Bücher entdecken muss. Ich habe es jetzt auch endlich mal geschafft, eins seiner Bücher nämlich Drecksspiel zu lesen und was soll ich sagen, der OBERHAMMER. Rezension folgt. So verfolg die Zeit natürlich in Windeseile und trotz Pause mit leckerem Essen ging es einfach zu schnell vorbei und dann war auch noch sein Schlusssatz wieder zum aus der Haut fahren ... Er macht es ja immer so spannend, IMMER ...

Diesmal gab es einen Bücherkoffer ...hihi...


Natürlich musste ein Fan-Foto (schaut euch mal sein T-Shirt an, ist das nicht superpassend) her und ich habe mir auch mein Engelsgleich signieren lassen. Diesmal hatte ich es sogar direkt mitgebracht, da ich ein Exemplar vom Verlag bekommen hatte. So wurde noch viel geplaudert, getrunken und einfach die Zeit genossen. Unter den Gästen war auch die superliebe Sandra Henke und wir haben ja die Tradition entwickelt, immer ein Schmusebackenbild zu machen und das möchte ich euch einfach nicht vorenthalten, weil dieses Bild sagt mehr als tausend Worte, oder? Ich mag sie ...lach... Es wurde wieder eine kleine gesellige Runde am Ende und so kann doch mal ein Weihnachtsvorwochenende sein, spannend, herzlich und so unweihnachtlich ...lach... Ganz ehrlich ich hatte meinen mega Spaß und freue mich jetzt schon auf das Buch und ich glaube meine Kate, hat es auch begeistert ;-)

Engelsgleich klingt wieder nach einem ganz großen Krimi und ich möchte einfach Marcel danken, für seine Zeit, seine gute Laune und seinem Talent, seine Bücher schmackhaft zu machen. Es war mir wieder eine Freude. Aber wisst ihr, was ich immer witzig finde, ich war mir stellenweise nicht sicher, ob er sich noch an mich erinnern konnte (ihr wisst, Autor, viele Menschen um sich, da kann man auch mal was vergessen) und dann fragt er mich beim Signieren: "Für Sharon, oder Inga!" ich habe, glaube ich, wie ein Honigkuchenpferd gegrinst. Klein Sharon auf Wolke sieben, Danke Marcel ;-)
Karin und Julia, ihr zwei habt das wieder super organisiert und uns so klasse bewirtet und das alles nach euren Weihnachtsfeiern, danke, es war wieder ganz großartig bei euch. Ich freu mich schon auf das nächste Mal bei euch.


Ich habe natürlich mein Buch auch in Szene gesetzt ;-)


Esprit ist einfach eine Diva!

Hier möchte ich noch den Ullstein Verlag danken, für das wunderbare Rezensionsexemplar.


Wer hat schon seine Bücher für sich entdeckt? Oder hat den Autor schon selbst auf einer Lesung erlebt? Ich kann euch beides nur ans Herz legen, denn es ist eine unvergessliche Sache ...lach...

Ganz liebe Grüße
Eure, begeisterte und euphorische, Sharon

Kommentare:

  1. Hallo Inga,

    nun will ich hier mal wieder schreiben. Mensch, das wäre wieder ein Krimi ganz nach meinem Geschmack. Muss natürlich vermerkt werden. Entdeckt habe ich den Autor noch nicht für mich, aber kann ja noch werden....lach...
    Wie immer, toll geschrieben und man kann sich immer gut hineinversetzen, wie deine Lesungen sind. Da wäre man echt immer gerne dabei. Du machst das aber auch immer toll....

    Wünsche dir hier schonmal ein tolles erholsames Wochenende. Lass es dir und deiner Rasselbande gut gehen.

    Drück dich ganz lieb, Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gaby,

      ja, auf jeden Fall den Autor entdecken! Er ist so große klasse! Einfach spannend und er schreibt so toll .....AAAHHHHHH!!! LESEN .... Rezi wird von einen seiner Bücher hoffentlich bald von mir geschrieben! Ich habe das Buch verschlungen!!! Also beste Voraussetzungen für einen Krimi ;-)

      Es freut mich immer, wenn ihr Spaß an meinen Berichten habt ... das macht sie für mich noch besonderer ;-) Danke für das Lob.

      Dir auch ein schönes Wochenende und Danke für dein Kommi ;-)
      Drück dich zurück
      Inga

      Löschen
  2. Hi Sharon,

    du bist immer so begeisternd in deinen Berichterstattungen, ich liebe es :*

    Ich glaube so langsam sollte ich von dem Autor auch etwas lesen. Oder was meinst du?

    Drück dich und ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      tausend Dank, das freut mich riesig! Warte mal meinen Blubberstammtischbericht ab ...lach... er kommt spät, aber er kommt ;-)

      Und du musst was von diesen Autor lesen, ich habe jetzt sein "Drecksspiel" gelesen und bin total begeistert... der lässt ein vor Spannung fast wahnsinnig werden! LESEN...

      Dicken Drücker zurück
      Sharon

      Löschen
  3. Klingt toll!
    Ich kannte den Autor vorher gar nicht, sieht aber sehr sympathisch aus und die Buchbeschreibungen klingen super :D
    Muss ich mir dringend merken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      bei der Menge an schreibenden Volk, kann man gar nicht alle kennen, aber dieser ist es wert, also schau dir bitte seine Bücher mal an und ich kann sie nur empfehlen, denn ich habe jetzt auch eins gelesen und war so begeistert ... Aber ich freu mich riesig, wenn du dadurch neue Bücher für dich entdeckst ...lach...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  4. Hyvää päivää, Inga.
    Ihr seid demnach Serientäter; was nicht wundert, ist doch bei der letzten Lesung auch Jörg vom gebotenen Material infiziert worden - so mich der Erinnerungslappen im Bereich zwischen den beiden Ohren nicht gerade ausbootet.

    Ich kann mir gut vorstellen wie die Gastgeberinnen an den astralen Fingernägeln zu kauen begannen. Der Salon erwartungsfroh gefüllt, die Uhr fortlaufend, lediglich der Ehrengast hastet noch durch der Wälder Tiefe. In solch pikanten Fällen pflegt der Butler Riechsalz & Baldriantropfen griffbereit aufs Tablet zu legen.
    Marcel Feige hat den Abend dann noch gerettet - gentlemen like, indem er für sein verspätetes Alias, Martin Krist, kurzfristig einsprang.

    Erstes Foto: Esprit war sich wohl sicher darin, diesmal einen Kontrast zum himlischen Buchtitel zu performen. Oder sie hat den Thriller bereits gelesen. Ein Blick wie ein überfällig gewordener Fütterungstermin... :-)

    Ein Lesebabend mit Doppelthril. Buch & das Warten auf Krist! *

    bonté

    * passend auch zu Adventszeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      ja du hast Recht, Lesungs-Wiederholungstäter ...hehe... und dein Gedächtnis lässt dich nicht in Stich und der Mann war wieder sehr begeistert ...lach...

      Für Julia war es echt ein anspannender Anfang, aber als er da war, lief es super und auch sie konnte sich zurück lehnen. Aber ich wäre auch hundert Tode gestorben ....lach... Wir anderen hatten schon gescherzt, das wir dann wohl lesen müssten ;-) Aber uns war ja gar nicht langweilig.

      Also Esprit war satt und außerdem ist sie wohl genährt ...lach... aber halt ein Mädchen und die gucken manchmal eben so und ich finde das passte so gut zum Buch, findest du nicht? Der Sonnenschein strahlt so gut rein und dann das Farbenspiel, einfach klasse ...lach...

      Hab einen schönen Sonntag
      Deine Inga

      Löschen
  5. Wie gut, dass Drecksspiel bereits bei mir im Regal steht, das sollte ich dann wohl bald mal lesen :)
    Ein toller Bericht!!!

    Liebste Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Juliana,

      danke für dein Lob und lesen, unbedingt LESEN! Aber nur wenn du Zeit dazu hast, sonst wird es schwierig das Buch wegzulegen :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen