Freitag, 27. März 2015

BÜCHERPOST

Hallo meine Seitenumblätterer,

ich hatte ja vor kurzem ganz wunderbare Post bekommen, und zwar eine Hörprobe zu einem neuen Roman. Diese habe ich mir mit einer schönen Tasse Kaffee sonntags angehört und mir gedacht: Oh diese Gedanken kenne ich auch, jetzt möchte ich mehr wissen! Gesagt, getan und so flatterte wunderbare Buchpost zu mir nach Hause, ich bin so happy und sehr gespannt ;-) Also herzlichen Dank an den S. Fischer Verlag für dieses bezaubernde Rezensionsexemplar. Und hier ist mein neuster Buchschatz:

 
Mein Herz und andere schwarze Löcher
Erscheinungsdatum: 23.04.2015

Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.



Im ersten Moment fand ich das Cover gar nicht so ansprechend, aber jetzt in meinen Händen, olala ... und Eddie macht sich auch super daneben :-)

Eddie, meine Knutschkugel ♥♥


Wem ist das Buch auch schon aufgefallen? Wer hat es auf seiner Wunschliste stehen? Wer kennt auch diese Gefühle aus seiner Jugend? Ich bin sehr gespannt wie die Zwei eine Lösung finden werden, und wie sie überhaupt so solchen Gedanken kommen. Das Leben ist nun mal nicht immer ein Ponyhof ...seufz...
 
Ganz liebe Grüße
Eure, als Teenie es nicht leicht gehabt habende, Sharon

Kommentare:

  1. Oh das ist auch auf meiner laaangen Wunschliste! Ich bin auf deine Meinung gespannt :)
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      das klingt noch toller Wunschliste ...lach.. Ich bin auch schon sehr gespannt und es muss bald gelesen werden ....lach... es MUSSSS ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Hallo Sharon <3,

    Obwohl ich zum Glück in meiner Jugend nicht solche Gedanken hatte, ist es anscheinend für unsere aktuelle Jugend ein Thema (Mobbing usw.). Auch wenn das Buch nicht so mein Geschmack ist, bin ich auf deine Meinung gespannt und wünsche dir viel Spaß beim Lesen.

    Drück dich :* und ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      mobbing gab es auch schon zu meiner Zeit, aber da wurden die Dinge immer runter gespielt und nicht für so wichtig gehalten und man selber hat sehr gelitten. Ich kann die Betroffenen voll nachvollziehen, da ich es in meiner Schulzeit auch lieber vorgezogen habe, Außenseiter zu sein! Selbstschutz wird unheimlich hoch geschrieben und deshalb bin ich hier gespannt wie die Umsetzung ist. Es ist hier, aber glaube ich nicht die Schule gemeint.
      Danke dir und ich werde bestimmt berichten ...lach...

      Drück dich fest zrück
      Sharon

      Löschen
    2. Sali, Uwe.
      Ich denke, daß fast jeder Generation Jugend sich ihre Gedanken zum Thema Freitod macht(e). Literarisch öfter dann auch reflektiert. Goethes "Werther" oder Hesses "Unterm Rad" (ein Buch, das noch immer nichts an Relevanz verloren hat).
      Kinder können grausam sein, weil ihre Eltern - mitunter das Umfeld - ohne Hemmung auf "Schwache" & "Andere" losgehen. Und diese Kinder bilden den Kern der nächsten Gesellschaft aus. Ein Perpetuum mobile, das seltsamerweise tatsächlich funktioniert.

      bonté

      Löschen
    3. Servus Robert,

      das denke ich auch und du nennst auch direkt klassiche Werke, die nie alt werden und einfach zeitlos sind. Tja, und die Kinder können oft nichts für, es sind meistens die Eltern und so wird der Teufelskreis immer weiter gehen ..seufz... Ich hoffe hier eine lebensbejahende Geschichte zu bekommen ;-)

      Danke für dein Kommi
      Inga

      Löschen
  3. Yum tov, Inga.
    Die farbenfrohen Tupfer des Schutzumschlages geben den roten Faden der Handlung doch sehr adäquat wieder. Jetzt abgesehen von der wechselwirkenden Assoziation zum Begriff "Schwarzes Loch".

    Der Freitod ist zwangsläufig ein so ernstes wie allzuoft düsterst konotiertes Thema, weswegen mir die Beschäftigung, via eines solchen Plots, mit ihm wie dem Umfeld mehr als wichtig erscheint.
    Denn der Tod ist in seiner Endgültigkeit kein Happening, kein Event gar zu dem man/frau sich verabredet!
    So besehen wäre ich im weiteren Verlauf der Lektüre mehr als definitiv auf Ayshas Seite der Story.

    Wiederum ein nicht unwichtiges Buch! Chapeau.

    Eddie hat unter Garantie ein großes Herz - für ausgiebige Streicheleinheiten & lecker Futter. :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Robert,

      ich glaube auch das, das Cover recht gut gewählt wurde, ist das Leben den nicht bunt, wenn man es heran kommen lässt ... zaghaft, vielleicht die ersten Kleckse ;-)

      Mir ist das Buch erst gar nicht aufgefallen und ich weiß nicht ob ich den Inhalt gelesen hätte, wenn ich nicht die Hörprobe zugeschickt bekommen hätte. Tja, aber ich war direkt angetan und bin gespannt wie sich die Dinge verändern werden und ob sie Beide die bunten Kleckse am Schluß sehen werden ;-)

      Bist du sicher, das du Eddie nicht persönlich kennst... hervorragende Beschreibung ...hihi...

      Hab einen schönen Abend
      Inga

      Löschen