Donnerstag, 26. März 2015

Kurzrezension: Nancy Salchow * Das Glück im Augenwinkel

Taschenbuch: 202 Seiten
Verlag: neobooks 
ISBN-13: 978-1495471490
Preis: 8,99 EUR
E-Book: 0,99 EUR 
Reihe: 1/1  
Erscheinungsdatum: März 2012
 
 
 
 
 
Inhalt / Meinung:
Dieses wunderschöne kleine Buch handelt von zwei Menschen die lernen müssen mit dem Verlust ihrer geliebten Partnern um zugehen. Wir lernen Simon kennen, der nach einem Jahr von seiner Schwester nach Hause zurückkehrt, zumindest was er früher für sein zu Hause gehalten hat, denn Emma ist nicht mehr da und doch überall. Er bewegt sich wie im Nebel durch sein Leben und fragt, sich wie er es schaffen soll, bis seine Augen auf ein Buch fällt, was seine Frau als Letztes gelesen hat. Simon schlägt es auf und wird mit den Gefühlen einer Frau konfrontiert, die über den Verlust ihres Mannes schreibt. Er fühlt sich direkt verstanden und weiss da gibt es jemand der ihn versteht und genau dasselbe fühlt. Jeden Tag liest er genau auf derselben Wunderseite die neusten Gedanken dieser fremden Frau und Simon weiß er muss diese Frau finden und kennenlernen. Für ihn wird die Suche nach der fremden Frau zum neuen Lebensfunke und er denkt mal nicht nur an Emma.
Das Buch ist so toll geschrieben, es berührt einen so tief und macht einen auch Mut, dass es trotz, schweren Schicksalsschlägen immer etwas gibt, was das Leben lebenswert macht. Nita und Simon sind ganz tolle Figuren, die mir sehr ans Herz gewachsen sind und mich tief berührt haben. Denn die Frage wie geht man um mit dem Verlust von geliebten Menschen ist hier so toll beschrieben und machen einen Mut. Schöne Geschichte, die man lesen sollte.

Henry und ich fanden die Geschichte so berührend, das es unbedingt fünf Büchpunkte geben muss:

___________________________________________________________________________

Über die Autorin:
 
 
Nancy Salchow, 1981 geboren, arbeitet von Kindesbeinen an an eigenen Romanprojekten, wagte sich allerdings erst 2011 mit ihren Werken an die Öffentlichkeit und stellte Leseproben ihrer Manuskripte auf Neobooks ein, der Autorenplattform der Verlagsgruppe Droemer Knaur. Wenn sie nicht gerade an einem Manuskript arbeitet, ist sie als Sängerin sowie Songtexterin in eigenen musikalischen Projekten aktiv. 
Quelle: neobooks

Kommentare:

  1. Ohayo gozaimasu, Inga san.
    Ein Buch dessen Ausgangspunkt auf eine traurige Aktualität trifft - den urplötzlichen Verlust geliebter Menschen. Ein Thema für Unbetroffene, denen das (nicht nur örtlich) nahe Unglück die eigenen Gedanken in Bewegung gebracht hat. Be - each and every day!

    Merci für Deine unaufgeregte Geste.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Robert,

      als ich den Post erstellt habe, war mir nicht klar was in den nächsten Tagen passieren würde. Das es dann irgendwie doch passender war, als erwartet ... Ich hoffe, man nimmt es mir nicht übel ... Aber manchmal braucht man ja auch ein bisschen Licht!

      Allerdings haben mich heute die Nachrichten schwer getroffen!
      Danke für deine Worte ... Jetzt muss erstmal was anderes her ...

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen
  2. Hallöchen Inga!

    Das Buch scheint ganz nach meinem Geschmack zu sein. Wandert direkt auf die Wunschliste ;)
    Danke dafür ;D

    Ganz lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna,

      ohhhh... die Wunschliste wächst ...lach... das ist hier auf dem Blog gefährlich ;-) Aber es freut mich, wenn es dich interessiert .. Also gern geschehen!

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen