Montag, 27. April 2015

BÜCHERPOST

Hallo meine lieben Buchliebhaber,

es gibt ja so Bücher die findet man sehr interessant, obwohl sie nicht unbedingt ins normale Beuteschema fallen. So geht es mir eigentlich mit historischen Romanen, es muss mich wirklich ansprechen und schon vom Inhalt her so anziehen, dass ich es lesen mag. Außerdem ist es auch noch ein Bestseller aus England, ich bin also mehr als nur neugierig und der Verlag sah es auch so und nun ist es bei mir eingezogen. Ganz lieben Dank an den Limes Verlag für dieses bezaubernde Rezensionsexemplar. Und hier ist mein Buchschatz:
 
Die Magie der kleinen Dinge
Verlag: Limes

Die junge Nella wird mit dem Amsterdamer Handelsmann Johannes Brandt verheiratet. Als sie sein herrschaftliches Haus an der Herengracht zum ersten Mal betritt, schlägt ihr kalte Abneigung von Seiten ihrer neuen Familie entgegen. Nur das Hochzeitsgeschenk spendet ihr Trost: ein Puppenhaus, das eine exakte Nachbildung ihres neuen Zuhauses ist. Doch bald werden Nella mysteriöse kleine Nachbildungen ihrer neuen Familienmitglieder geschickt – und Hinweise auf das, was diese verbergen. Nella beginnt zu ahnen, dass sich hinter der perfekten Fassade der Brandts tiefe Abgründe verbergen – und Geheimnisse, die sie alle in ihren Sog ziehen werden …


Der Schokomann ist die Neugier in Kater-Form und musste direkt mal gucken ....


 
Schoko ist schon ein Plüschbär ♥♥


Was bin ich gespannt, was es für Geheimnisse gibt und ob die Ehe wenigstens glücklich sein wird. Hoffentlich schlägt sich Nella gut durch und lässt sich nichts gefallen. Bis jetzt gibt es ja schon einige positive Meinungen zum Buch und ich bin mehr als nur gespannt ...lach... Wer kennt es den schon? Wer hat es auf der Wunschliste stehen? Und mögt ihr auch solche Geschichten?
 
Ganz liebe Grüße
Eure, noch nie in Amsterdam gewesene, Sharon

Kommentare:

  1. Hoi, Inga.
    Hinter den Ornament-Tapeten Amsterdams fault offenbar etwas vor sich hin und die junge Braut wird olfaktorisch darauf hingeführt. Der Dreck unter den Teppichen wölbt sich und die Kellerleichen geben sich die Klinke in die Hand. Wenn dann noch in der dunklen Besenkammer gemunkelt wird, dann ist es an der Zeit den Augias-Stall auszumisten. Die neue Dame des Hauses scheint dafür von jemandem auserkoren zu sein.

    Schokomann scheint sich im vorletzten Foto in magischen Beschwörungenformeln zu versuchen!

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Robert,

      wie genial hast du das den wieder zusammengefasst.... was für eine Atmosphäre, ich bekomme direkt Gänsehaut :-) Wirklich klasse und klingt jetzt noch besser! Ich glaube ich muss es schnell lesen ...lach...

      Also Schoko wollte wohl eher das Spielzeug fangen :-) Irgendwie muss ich sie ja dazu bekommen in die Kamera zu gucken ...hihi...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen