Mittwoch, 1. April 2015

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Lesekritiker,

das ich ja eine Schwäche für italienische Autoren habe, habe ich euch ja schon gestanden. Was habe ich mich also gefreut, ein neues Werk von einem meiner Lieblingsautoren zu finden. Mit seiner Reihe um Avvocato Guido Guerrier konnte er mich schon so sehr begeistert und jetzt gibt es mal wieder was anderes, was aber genauso klasse klingt. Ich finde ja das er ein tolles Gespür für Menschen und ihre Tiefen hat und da er ja selber mal Anwalt war, sich auch mit interessanten Fällen auskennt, aber genug der Worte, hier sein neuestes Werk:

 
Am Abgrund aller Dinge
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 20.04.2015

Eine gefährliche Freundschaft, die Faszination des Bösen und die Sprache der Gewalt.
In der Umgebung von Bari wird ein Mann namens Salvatore bei einem Bankraub erschossen. Als Enrico Vallesi davon in der Zeitung liest, kommen lange verdrängte Erinnerungen an seine Kindheit hoch. Er war ein verschlossener Jugendlicher, der mit sechzehn Jahren beschloss, sich gegen Ungerechtigkeiten zu wehren. Salvatore, ein älterer Mitschüler, bot ihm damals an, mit ihm zu trainieren. In einer Wohnung fand die geheime Ausbildung zum Schläger statt, die äußerst brutal verlief. Enrico führte eine Art Doppelleben: zu Hause der angepasste Schüler, bei Salvatore der hartgesottene Kämpfer. Während seiner Spurensuche in der Vergangenheit merkt Enrico, dass die Stunde der Wahrheit gekommen ist und er endlich Frieden finden muss.


Was sagt ihr zur Geschichte? Wer hat den schon was von ihm gelesen? Wer hat auch so seine Schwächen für gewisse Autoren? Wer mag Geschichten, wo es um geheimnisvolle Vergangenheitsbewältigung geht? Ich für meinen Teil bin ziemlich neugierig auf sein neustes Werk und freu mich schon mega darauf, es in die Hände zu bekommen ...lach...

Ganz liebe Grüße 
Eure, noch nie in Bari wahrende, Sharon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen