Freitag, 22. Mai 2015

BÜCHERPOST

Hallo meine Bücherverschlinger,

ich habe Überraschungspost bekommen und was für welche ...lach... Im ersten Moment dachte ich "Was ist das?" und "Warum ich?", aber nachdem ich mir den Inhalt und ein bisschen mehr über den Autor angelesen hatte, war ich recht angetan und musste feststellen, das könnte genau meins sein. Ist doch manchmal ein Ding, oder? Also ganz lieben Dank an den Bastei Lübbe Verlag für dieses etwas andere Rezensionsexemplar. Und hier ist das Buch:

 
Tante Poldie und die sizilanischen Löwen
Verlag: Bastei Lübbe

Meerblick. Sonne. Ruhe. Mehr will Poldi nicht, als sie kurz nach ihrem sechzigsten Geburtstag von München nach Sizilien zieht. Dabei hat sie aber nicht mit der Familie ihres verstorbenen Exmannes gerechnet. Denn die, Sizilianer durch und durch, wollen Poldi natürlich das Dolce Vita nahebringen. Das war's dann mit der Ruhe. Als wäre es damit nicht genug: Eines Tages verschwindet Valentino, der Poldi in Haus und Garten ausgeholfen hat, spurlos. Ist er etwa in die Fänge der Mafia geraten? Poldi macht sich auf die Suche – und kreuzt dabei schon bald den Weg des attraktiven Commissario Montana ...   


Wer könnte so ein Buch besser präsentieren, als der Chef des Hauses, oder? James is the BEST :-)

 
James mein Großer, der jetzt auch schmusig wird ...hihi... ♥♥

Wer hat das Buch den auch bekommen? Wer hat es den schon verschlungen? Ist es das passende Buch für Sonne und Garten? Was meint ihr, tolles Buch bekommen? Da ich ja Italien Bücher liebe, bin ich doch sehr gespannt, wie mir dieses hier gefällt :-)

Ganz liebe Grüße
Eure, liebend gern Pasta essende, Sharon

Kommentare:

  1. Bojú, Inga.
    Humorhangig könnte man/frau auf Deine erste Frage einflechten: "Ein Roman". Dicht verfolgt von einer Antwort auf Frage zwei in der Reihe - "weil Du eine passionierte Leserein bist".
    :-)

    Zum Inhalt weiter...
    Da ist Frau in allen Ehren seit sechs Jahrzehnten Teil der Erdbevölkerung und ist dann mit dem Phänomen süditalienischer Großfamilie, auf Wimpernnähe, konfrontiert. Wallungen garantiert, auch wenn frau sich als Münchnerin mit südlichem Temperament gesegnet sieht.
    Nicht genug pulsativer Aufregung - die gute Seele des Domizils poliert eine plötzliche Abwesentheit.
    Porca miseria!

    Für den möglichen Fall, daß es sich bei Giordanos Kriminalroman um eine lockere Südlandvariante handelt, für eben diesen Fall könnte ich Dir auch eine paßgenaue Filmkomödie anempfehlen - 'Das Haus In Der Toskana'.

    Auf dem letzten Foto macht der "Chef" augenscheinlich ein wenig auf Don Corleone..."Ich mache dir ein Angebot, das du nicht ablehnen kannst...".

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mahlzeit Robert,

      jajajaja... die Antworten sind wieder sehr gut und sehr treffend ...lach...

      Ich bin mir noch nicht so sicher ob es meinem Geschmack treffen wird und ob mir die alte Dame aus München auch wirklich gefallen wird, also schauen wir mal ..lach...

      Aber Itlien Bücher sind schon immer sehr reizvoll ...hihi... und James wäre doch ein toller Mafioso ;-)

      Einen schönen Pfingstmontag
      Inga

      Löschen