Montag, 4. Mai 2015

Die Buchhändlerin erzählt

Hallo allerseits,

ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

Erst im letzten Post habe ich euch von "Die Insel der besonderen Kinder" und "Die Stadt der besonderen Kinder" erzählt. Nun bin ich auch mit dem zweiten fast durch und schon wieder genau so begeistert! :D

Aber heute soll es um etwas anderes gehen! Heute möchte ich euch meinen Lieblingsillustrator vorstellen.

Ich lese nicht nur gern Bücher vieler verschiedener Genres, sondern schaue mir auch unglaublich gern Bilderbücher an. Diese dürfen auch gern für Kinder sein. Kennt ihr zum Beispiel "Die Prinzessin in der Tüte" oder "Kinder gibt es nicht"? 

Aber es gibt auch Bilderbücher für Erwachsene. Und diese mag ich auch unglaublich gern. Tja, und meine liebsten sind alle vom gleichen Künstler illustriert: Benjamin Lacombe.
 
All jene von euch, die meinen Messebericht gelesen haben, wissen bereits, dass ich das Glück hatte, ihn in Leipzig zu treffen. Und das sogar ganz unverhofft. Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind - immerhin hat er mir mein Buch signiert und sogar etwas für mich gemalt! (Sharons Senf: Du hast mir nicht gesagt, dsas er so gut aussieht!!! Dann wäre ich mitgekommen, zum Signieren ... Das ist nicht fair! :-( )


HIER findet ihr die deutsche Verlagsseite von Jacoby & Stuart mit all seinen Büchern. Ich liebe das Edgar Allan Poe Buch! Die Zeichnungen passen einfach perfekt zu den Geschichten. Ganz neu erschienen ist Leonardo und Salaï.

Auf französisch ist schon einiges mehr veröffentlicht und auf der Messe hat mit der Vertreter sogar ein bisschen was verraten. Alles darf ich zwar nicht weitergeben, aber doch zumindest so viel: Nachdem ich ihn auf Alice angesprochen habe meinte er, dass das leider noch etwas dauern würde, dass zuvor aber noch einige tolle Sachen in Planung sind und auch bald erscheinen sollen. Ich vermute ja, dass etwas im Herbst-Programm dabei sein wird oder spätestens im nächsten Frühjahr. Nun brauchen wir uns ja nur anschauen, was auf französisch alles bereits erschienen ist :D Welche Titel erscheinen wollte er zwar nicht verraten, aber ich rechne ganz stark mit Marie Antoinette. (Das könnte mich reizen.) Hier mal ein Bild dazu:




Benjamin Lacombe hat unter anderem eines der Cover zum Buch "Die Mechanik des Herzens" gestaltet. Viele von euch kennen sicher den darauf basierenden Film "Jack und das Kuckucksherz".

So, ich glaube ich habe nun genug geschwärmt. Ich liebe die Art wie er zeichnet und kann mir die Bücher immer wieder anschauen. Ich kann auch pausenlos über seine Bücher und ihn reden. Er ist unglaublich nett und sieht noch dazu sehr gut aus, findet ihr nicht? (JA, DOCH!)

Aber jetzt möchte ich eure Meinung hören: Kennt ihr die Bücher von Benjamin Lacombe? Wie gefallen sie euch? 
Und welches (Kinder-) Bilderbuch ist ein absolutes Muss?

Viele Grüße und bis bald,
Eure Quietschie

Kommentare:

  1. Liebe Quietsche,

    ich fangirle schon, sobald ich den Namen Lacombe höre. Leider habe ich ihn noch nie persönlich und live gesehen, darum beneide ich dich jetzt ein bisschen :))

    Die liebe Kathrin von Phantásienreisen hat mir aber eine Signatur in meine Lisbeth mitgebracht, eine kleine schwarze Katze. Ich bin total verliebt ♥ und ja, ich mag Bilderbücher auch sehr gern, sowohl die für Kinder als auch die für Erwachsene. Ich mag Lacombe, Joëlle Tourlonias (Illustratorin der kleinen Hummel Bommel), Torben Kuhlmann (Lindbergh, Maulwurfstadt) und ich liebe die Pettersson und Findus-Bücher (Sohnemann übrigens auch) ♥

    Manchmal ist es schön, einfach abzuschalten und in bunte Bilderbuchwelten abzutauchen, oder? :)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      bitte entschuldige, dass ich dir erst jetzt antworte!
      Ich war überglücklich ihn zu treffen vor allem, weil ich es eher durch Zufall am Verlagsstand erfahren habe. Und auch ich fangirle (nicht nur ein bisschen) bei diesem Namen :D

      Das ist echt lieb von Kathrin, dass sie dir das Buch hat signieren lassen. Und ich finde es so unglaublich süß, dass er in die Bücher malt, und nicht einfach unterschreibt!

      Lindbergh und Maulwurfstadt finde ich ebenfalls sehr gelungen und könnte sie mir regelmäßig wieder ansehen. Kennst du auch "Die große Wörterfabrik"? Zum Dahinschmelzen!

      Viele liebe Grüße,
      Quietschie

      Löschen