Donnerstag, 10. September 2015

Lesung mit Ralf Kramp

Hallo meine Lieben,

da hat man Urlaub, ist in seinem Buch vertieft und immer noch total überrascht, das der Mann jetzt auch liest und dann kommt die Frage: "Hörmal, am Freitag ist eine Lesung von "Korschenbroich liest" mit einem Krimiautor. Wollen wir da nicht hin?" BITTE! Was? Wer bist du? Mein Mann schlägt mir eine Lesung vor! Da sage ich doch nicht Nein, also besorgte er schnell Karten und so ging es für uns am 21.08.2015 zur "Kommt ZEIT, kommt Mord" Lesung mit Ralf Kramp. JA, ich gestehe, ich kannte ihn vorher nicht, aber für mich waren die Stichworte, schwarzer Humor und (ur-)komische Krimi ausschlaggebend.

Diesmal fand die Lesung in der Alten Schule von Korschenbroich statt. Wir wurden herzlich begrüßt, durften uns was zu trinken nehmen und vorab den Büchertisch bestaunen, da ahnte ich schon, das wird lustig und der Mann hat wahnsinnig viel geschrieben. Der Blick meines Mannes war ähnlich und er meinte "Ich glaube, so viel Geld habe ich gar nicht dabei" ...lach... Die Sorgen eines Büchermenschens, sind sie nicht köstlich.

Wie immer war die Buchhandlung Barbers mit dabei :-)

Der Saal füllte sich und ich fand die Veranstaltung richtig gut besucht und dann kam auch der Autor. Mit einem flotten Spruch begrüßte er uns, packte seine neue Lesebrille aus, ohne ist er aufgeschmissen, sagt er (übrigens diese Brille sorgte noch für einige Lacher, da er nicht gesehen hatte, dass noch ein Schildchen darauf klebte und er meinte, fast blind lesen zu müssen) und erzählte uns, wo er an diesen Tag noch gewesen ist. Er machte bei einer Spendenaktion vom Kolpingwerk mit, wo bekannte Personen, Schuhe spenden, die für den Gutenzweck versteigert werden. Darunter waren auch die Schuhe von Benedikt XVI und er durfte sie berühren, anschauen, daran riechen! Wer es mag, er meinte aus reiner Recherche, glauben wir es mal ...lach... und dann legte er selber los, mit einer Kurzgeschichte die noch nicht veröffentlicht wurde. 

Der Mann hat einen bösen Humor! 

Ralf Kramp ist nicht nur Autor, nein, der Mann kann auch lesen, unglaublich. Na, ist schon klar, dass er lesen kann, aber wie, sensationell, an ihn ist ein Entertainer verloren gegangen, ganz großartig. Man ist gebannt, spitzt die Ohren, um auch ja nichts zu verpassen, er verstellt die Stimme zu jeder Person und lässt uns gespannt auf die Poente warten. Dazwischen kommt auch noch ab und zu ein passender Spruch und ich kann euch gar nicht sagen, wie viele Tränen ich an diesen Abend gelacht habe. Wer braucht schon Comedy, wenn er einen Eifel-Kurzkrimi von Rafl Kramp hören kann. Einfach herrlich!!!

Ich mag euch gern mal aufzählen und auch zeigen, was er uns alles, so Nettes vorgelesen hat und das war einiges, fand ich zumindest ...hihi... 

Starker Abgang
Verlag: KBV

Er schlägt gerne unvorhersehbare Haken und hat an fiesen Wendungen und abgründigen Ideen seine helle Freude. Ralf Kramp gilt in Deutschland nicht umsonst als einer der absoluten Meister des Schwarzen Humors. Bei seinen abgründigen Geschichten um ruchlose Greisinnen, vertrottelte Killer und skrupellose Serienmörder verläuft selten etwas so, wie es zu Beginn den Anschein hat.  Das Schicksal stellt das ein oder andere Beinchen, der Zufall schlägt erbarmungslos zu, das Verbrechen mündet nicht selten in der absoluten Katastrophe. Zwanzig kleine kriminalistische Kabinettstückchen sorgen im munteren Wechsel für Lachtränen und Gänsehaut.  


Aus diesem Band haben wir zuerst Pink gehört und nach der Pause auch noch Ripper Doubleblade.


Mord und Totlach
Verlag: KBV

Er verknüpft meisterhaft Eifeler Schlitz-ohrigkeit mit britischem Humor der schwärzesten Sorte. »Kurzkrimi-König« Ralf Kramp weiß, wie man die Leser mit pointenreichen Kriminalgeschichten an der Nase herumführt.
Warum bestattet der Bestatter sich selbst? Wie wird ausgerechnet Frank Elstner zum Entführungsopfer? Wie treibt der Maulwurf den Gärtner in den Wahnsinn? Die Morde seiner Protagonisten laufen selten so ab wie geplant. Mal ist es die Rache der Erblasser, mal der Rückschlag der Natur, meistens aber die bösartige Laune des Zufalls, die dafür sorgen, dass am Ende nichts mehr so ist, wie es zu Beginn der Erzählungen erscheint.
Vegetarische Wölfe, durchgeknallte Ufologen und orientierungslose Nacktwanderer sorgen in zwanzig Geschichten und Gedichten für ein herrlich bösartiges Vergnügen!


Hier durften wir Jemand muss Frau Kimmel töten und Rotkäppchen hören.

Bildstrecke von Rotkäppchen, achtet mal aufs Gesicht, könnt ihr erkennen, welches Rotkäppchen ist und welches der böse Wolf?


Mordsurlaub
Verlag: KBV

Mit Sonnenbrand und Spritzpistole auf Mörderjagd! Eigentlich sollte es Italien werden. Azurblauer Himmel, dolce farniente … Aber es wird doch nur der Rursee in der Eifel. Weder Kommissarin Carola Coltella, noch Kaplan Unkel oder Omma Brock haben Lust darauf, den Urlaub mit den jeweils anderen zu verbringen, und doch treffen am heimischen Gewässer überraschenderweise wieder alle aufeinander. So kommt es, dass Kaplan Unkel nicht den Papst zu sehen bekommt und Carola Coltella nicht ihre italienischen Verwandten. Und Omma Brock geht die schöne Kreuzfahrt durch die Lappen. Doch die Sonne lacht auch über der Eifel, und jeder entdeckt für sich die passende Urlaubsbetätigung: Im Beachclub schwingt sich Omma Brock zur gefeierten Cocktailmixerin auf, Kaplan Unkel landet am FKK-Strand, und Carola Coltella wird von alleinstehenden Männern umworben. Aber dann treibt plötzlich mitten auf dem See eine fies angeknabberte Leiche! Ist dies womöglich ein Opfer von Rurie, dem sagenumwobenen See-Ungeheuer vom Rursee? Jetzt dürfen die drei endlich das tun, was sie am besten können: Tatorte zertrampeln, Indizien verschusseln und Zeugen drangsalieren!

Und außerdem stellte er uns noch sein Dreierprojekt vor (s.o.). Drei Autoren, drei Figuren und jede Menge Spaß. Ralf Kramp ist für Omma Brock zuständig und da hat er sich ja mal eine Figur einfallen lassen :-) Diese ältere Dame ist mit allen Wassern gewaschen und sorgt für viel Wirbel in ihrer Umgebung.

 Natürlich musste es auch den Bloggerfototermin geben :-)

Wie ihr seht, ich, nein wir hatten unseren Spaß und jede Menge Freude. So darf mein Wochenende jetzt immer beginnen mit Literatur vom feinsten bösen Humor und ganz vielen Lachen, ich habe schon lange nicht mehr an einem Stück so viele Tränen gelacht. Deshalb musste ich auch diesmal ein Hörbuch mitnehmen und seine Kurzgeschichten, weil ich immer noch den Klang seiner Stimme im Ohr habe ...lach... Er schreibt einfach saukomische und so abwechslungsreiche Geschichten. 



Unsere Ausbeute! Schoko liebt das Lesezeichen ...lach...


Ich kann euch nur empfehlen, ist Ralf Kramp bei euch in der Nähe, geht hin! Es lohnt sich so sehr und macht den grauen Alltag so richtig herrlich fröhlich. Ganz lieben Dank für die wunderbaren Stunden und das großartige Vergnügen hier Lauschen zu dürfen liebe Frau Mielke von Korschenbroich liest. Ein weiteres dickes Dankschön an Ralf Kramp für die Beanspruchung meiner Lachmuskeln und den einfach perfekten Abend ... Bei der nächsten Lesung in der Nähe sind wir auf jeden Fall gern wieder mit dabei. 

Was sagt ihr meine Lieben? Kennt ihr Ralf Kramp auch schon? Nein, dann müsst ihr ihn mal hören, oder lesen? Ich fand den Abend einfach nur absolut geglückt und wunderbar! Mögt ihr auch so einen Einstieg ins Wochenende ... Ich auf jeden Fall!

Ganz liebe Grüße
Eure, auf der FBM den KBV Verlag besuchen werdende, Sharon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen