Dienstag, 29. September 2015

Rezension: Sandy Hall * Klar ist es Liebe


Broschiert: 272 Seiten
Verlag: Sauerländer
ISBN-13:
978-3737352093
Preis: 14,99 EUR
E-Book: 12,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: August 2015
Übersetzer: Maren Illinger




Inhalt:
Lea und Gabe prallen auf dem College-Kampus ineinander und das, ist der Moment, wo sie sich zum ersten Mal begegnen. Zufällig besuchen sie auch noch zusammen den gleichen Kurs und lächeln sich die ganze Zeit schüchtern an, nur miteinander reden bekommen sie nicht hin. Ihr ganzes Umfeld, von ihren Freunden bis selbst zum Busfahrer ist sofort klar, dass sie ein absolutes Traumpaar wären, nur finden sie nicht zusammen. Während Lea es probiert, bekommt Gabe kein Wort heraus. Alle beobachten, hoffen und flehen, das bei dem beiden der Knoten platzt, aber wird es dazu kommen? Wird man ihnen helfen können? Oder laufen sie an ihrem Glück vorbei?

Meinung:
Diese süße kleine Geschichte ist nicht nur hübsch verpackt, nein, sie ist auch noch Zucker zu lesen. Hier kommen nämlich nicht die zwei Hauptfiguren zu Wort, sondern ihr Umfeld, Freunde, Familie, Lehrer und so weiter. Das macht dieses Buch zu etwas ganz Besonderen und ich hatte so viel Spaß, durch die Augen der anderen diese Liebe blühen, wachsen und verzweifeln zu sehen. So ein bisschen wie ein Voyeur kommt man sich schon dabei vor.

Lea ist ein wirklich hübsches und freundliches Mädchen, der es aber auch nicht leicht fällt, sich anderen gegenüber zu öffnen und Smalltalk zu halten. Sie ist sich, was Gabe angeht, sehr unsicher und weiß manchmal nicht, ob sie seine Signale richtig versteht, denn mit ihr Sprechen tut er leider nicht. Allerdings bekommt sie von ihren Freunden immer wieder gesagt, dass Gabe sich für sie interessieren muss, da er sie so speziell ansieht, also nimmt Lea im Laufe der Geschichte ihr Glück selbst in die Hand.

Gabe ist extrem ruhig und scheint oft in einer anderen Welt zu leben. Nach außen hin wirkt er wie ein Außenseiter und scheint diesen Zustand nicht schlimm zu finden. Allerdings merken wir schnell, das es wohl mal einen anderen Gabe gegeben haben musste und so fragen wir uns, was ist passiert. Warum kann er Lea nicht ansprechen? Wovor hat er Angst? So wirkt Gabe unheimlich interessant und geheimnisvoll und wir sind gespannt, was der süße schüchterne Junge zu verbergen hat.

Aber das ganz Zauberhafte ist einfach, das die Geschichte von 14 verschiedenen Erzählern berichtet wird. Natürlich hat man am Anfang die Sorge, das viele Köche den Brei verderben, oder das die Gefühlswelt der beiden nicht wirklich rüberkommt, wir einfach den Emotionen nicht folgen oder verstehen können. Diese Sorge musste ich aber nicht lange haben, denn es war zwar anders zu lesen, aber trotzdem ganz wunderbar nachzuvollziehen. Die Autorin sorgte mit ihren vielen Stimmen für tolle Momentaufnahmen, schaffte eine zuckersüße Atmosphäre und wir Leser kamen total auf unsere Kosten.

Natürlich ist die Geschichte jetzt keine tiefsinnige und extrem atemraubende Story, sondern einfach schön und herrlich zu lesen. Ein Buch, wo man einfach mit schmachten, mit fiebern und wunderbar zufrieden seufzen kann. Ich hatte einfach eine ganz tolle Zeit mit Lea und Gabe und fand den Hintergrund, dann doch noch schwerer als erwartet, aber harmonisch eingeflochten und so wurde dann doch einiges zu den Problemen klarer. Wer also gern eine leichte, zauberhafte und außergewöhnlich erzählte Liebesgeschichte lesen möchte, ist hier bestens mit bedient. Für mich absolutes Lesevergnügen.

Henry und ich wurden von dieser Geschichte so gut unterhalten und wir hatten solch einen Spaß, dass es einfach fünf Bücherpunkte geben muss:
 

__________________________________________________________________________
  
Über die Autorin:


Sandy Hall lebt in New Jersey, USA. Sie arbeitete als Bibliothekarin und schrieb nebenbei ›Klar ist es Liebe‹. Auf der größten amerikanischen Internetplattform für Liebesgeschichten wählten es viele begeisterte Leserinnen zum Favoriten.
Als Sandy Hall das überraschende Angebot des Verlags bekam, ihren Roman als gedrucktes Buch zu veröffentlichen, war sie gerade dabei, Schnee zu schaufeln. Nun konzentriert sie sich vollkommen auf das Schreiben.



Vielen lieben Dank an den Sauerländer Verlag für das  Rezensionsexemplar.


Kommentare:

  1. Ich muss sagen, dass mich das Buch nicht richtig packen konnte! An vielen Stellen ging es mir auch zu langsam voran und ich konnte auch kein Knistern spüren... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Verena,

      das ist aber Schade! Aber so muss es ja sein, nicht jeder kann das gleiche Buch mögen.
      Für mich ging die Geschichte rasent schnell vorbei und mich hat auch das schüchternde prickeln erreicht :-) Vielleicht muss man so was auch einfach mögen, oder zur richtigen Zeit lesen, das nächste Buch ist bestimmt wieder deins gewesen :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Hey Sharon,

    über das "Klar ist es Liebe" bin ich jetzt schon einige Male gestolpert, war mir aber nicht sicher, ob es wirklich was für mich ist. So wie du es beschreibst, klingt es aber richtig toll!

    Liebe Grüße
    Tatze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tatze,

      ich kann ja nur von mir ausgehen und für mich ist es ein absolutes Wohlfühlbuch und so klasse geschrieben. Eine Liebe, durch andere Augen, erblühen zu sehn und von jeden dazu ein Kommentar zu lesen, war einfach was Besonderes ... Natürlich ist es jetzt kein riesen Werk, aber ich brauche das nicht immer! Sondern gönn mir sowas gern, wie ein fluffiger Schokomuffin mit fliesenden Kern :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  3. Hallo,

    ich habe das Buch vor ungefähr zwei Wochen auch gelesen und muss sagen: Viel passiert nun wirklich nicht in dem Buch, aber ich habe mich während dem Lesen einfach sooo wohl gefühlt, ich musste ständig so schmunzeln und grinsen, dass das Buch von mir auch eine wirklich gute Bewertung bekommen hat. Es ist einfach perfekt, um sich mal einzukuscheln und für ein paar Stunden einfach nur glücklich zu sein. (':

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebes Bellchen,

      muss denn immer viel und außergewöhnliches passieren? Manchmal reicht doch auch einfach das Lesegefühl und dieses kleine Buch hat so viel davon abgegeben. Eine süsse Geschichte, die einfach nur gut tut und mir ging es wie dir, grinsen und schmunzeln und seufzen ...lach... Dein letzter Satz passt perfekt :-)

      Dank für deinen Besuch und ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen