Dienstag, 17. November 2015

Rezension: Neil Gaiman * Der Fluch der Spindel

Gebundene Ausgabe: 72 Seiten
Verlag: Knesebeck
ISBN-13: 
978-3868738728
Preis: 16,95 EUR
E-Book: -- EUR
Reihe: 1/1 
Erscheinungsdatum: September 2015
Illustrator: Chris Riddell
Übersetzer: Reinhard Tiffert

 
Inhalt:
Zwei Königreiche nah beieinander und doch weit entfernt, denn um ins Andere zu kommen, muss man ein Gebirgsmassiv überqueren, außer man ist ein Zwerg. Aber selbst diese scheuen die Gefahr, denn auch unter den Bergen lauert Unheimliches. Trotzdem machen sich drei Zwerge auf ins andere Königreich, um ein Hochzeitsgeschenk für ihre Königin zu besorgen. Dort angekommen, erfahren sie aber Schreckliches, denn ein Fluch liegt auf der Prinzessin des Landes und alle rund um sie versinken in Schlaf und dieser Schlaf breitet sich immer mehr aus, bald ist auch die Grenze erreicht. Die drei Zwerge machen sich schleunigst auf den Weg zurück und berichten über das Erfahrene bei ihrer Königin. Diese beschließt, ihre Hochzeit zu verschieben und der Prinzessin zu helfen. Schnell tauscht sie Kleid gegen Rüstung und begibt sich in ein Abenteuer. Kann sie den Fluch brechen? Und ist es die Prinzessin auch wert? Und was ist mit der eigenen Hochzeit?

Meinung:
Eine neue Geschichte von Neil Gaiman, da schlägt mein Herz doch immer höher und diesmal ein Wirbel-Mix aus zwei Märchen, ist doch wohl klar das ich es lesen muss. Außerdem ist die Buchgestaltung der absolute Wahnsinn, ich dachte wirklich an ein kleines Meisterwerk, als ich es in den Händen hatte. Da haben sich die beiden richtigen Künstler zusammengefunden und ein wirklich wunderschönes Gesamtwerk abgeliefert, was dann noch der Knesebeck Verlag veredelt hat. Wie ihr seht, ich bin schwer verliebt in dieses Buch.

Neil Gaiman ist hier wieder etwas ganz Besonderes gelungen. Er nimmt sich als Hauptgeschichte das berühmte Märchen von „Dornröschen“ vor und trotzdem ist es ganz anderes. Dazu kommen noch Elemente aus dem Märchen vom „Schneewittchen“ und diese beiden werden wild zusammengemischt. An manchen Stellen fühlen wir uns so in die Kindheit zurück versetzt, da wir doch wissen, wie das Märchen weitergeht und dann dreht der Autor es, lässt es in einem ganz anderen Licht erscheinen, strickt ganz neue Wege und Weisheiten hinein, das man erstaunt auf die Seite schaut und gebannt umblättert. Überhaupt finde ich das Ganze unserer Zeit angepasst, da gibt es die Prinzessin, die ihre Hochzeit verschiebt und ihren Prinzen stehen lässt, einen Kuss ohne Prinzen und noch viele weitere Überraschungen. Neil Gaiman zaubert aus einem alten verstaubten Märchen, was ganz Neues, lässt den Leser dabei immer wieder Entwicklungen aufdecken, die man einfach nicht erahnt hat, und bringt die ganze Handlung in die Neuzeit. Ich hatte unheimlich viel Spaß in diese Geschichte abzutauchen und mich in diese Welt hinein entführen zu lassen.

Abgerundet wird das alles noch von den wunderbaren Zeichnungen, die dieses Märchen perfekt in Szene setzen. Die Bilder sind in ihren Darstellungen so komplex, märchenhaft, verspielt und unglaublich toll zum Anschauen. Als Leser und Betrachter spürt man die Liebe in jedem Detail und das der Künstler Chris Riddell ein besonderes Auge und Händchen für magische Bilder hat, ist schon auf dem Cover zu betrachten. Einfach nur wunderschön und traumhaft zu bestaunen und die Goldveredelung ist einfach noch das absolute i-Tüpfelchen.

Wie ihr seht, hat mir dieses Buch einige schöne Stunden bereitet und ich weiß jetzt schon, dass ich dieses Buch noch öfters zur Hand nehmen werde.  Für diese Geschichte sollte man sich Zeit nehmen, um jede einzelne Seite davon zu genießen. Es ist ein Märchenbuch für Jung und Alt und eine Neuinterpretation von Altem, was der heutigen Gegenwart einfach angemessen ist. Eine harmonische, perfekte Aufmachung versüßt das Buch noch dazu und ich kann nur sagen, es gehört in jedes Buchregal. Wer Märchen liebt, sollte hier zugreifen!
 
Henry und ich sind in dieses Märchenbuch verliebt und vergeben die vollen Bücherpunkte:
 
__________________________________________________________________________
  
Über den Autor und Illustrator:


Neil Gaiman ist Autor vieler umjubelter Bücher für Kinder und Erwachsene und wurde für sein Werk Das Graveyard Buch mit vielen Preisen ausgezeichnet. Die New York Times hat seine mehrere Millionen Mal verkaufte Graphic Novel-Serie Der Sandmann als Meilenstein der Comicgeschichte bezeichnet. Viele seiner Comics wurden verfilmt oder als Hörspiele adaptiert. Außerdem hat er einige Episoden der Serie Doctor Who verfasst und trat als er selbst bei den Simpsons auf. Sein 2013 veröffentlichter Roman Der Ozean am Ende der Straße bekam ausgezeichnete Kritiken und wurde weltweit zum Bestseller. 

Chris Ridell ist ein beliebter und vielfach ausgezeichneter Illustrator. Er ist Mitautor der New-York-Times-Bestsellers Die Klippenland-Chroniken und schrieb und illustrierte die Kinderbuchreihe Ada von Goth.  


Vielen lieben Dank an den Knesebeck Verlag für das  Rezensionsexemplar. 

Kommentare:

  1. Die Katze passt irgendwie perfekt zum Buch :D
    Ich mag Neil Gaiman nicht so gern aber ich finde das Cover wahnsinnig schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tasmetu,

      deshalb habe ich doch so viele Samtpfoten ..lach.. so habe ich immer die passende zum Buch :-) Aber nein, Spaß beiseite, Dexter war einfach perfekt.
      Lesen ist ja auch immer Geschmacksache, aber ich liebe Neil Gaiman, für mich ein Poet der Neuzeit! Vielleicht war noch nicht das richtige dabei ...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Hallöchen Liebes,
    das eine Buch von ihm war ja nicht so mein Fall, daher habe ich irgendwie Angst ein anderes von ihm zu lesen. Aber es klingt in deiner Rezension sehr schön.. vielleicht sollte ich zumindest mal einen Blick riskieren. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo süße Lotta,

      ich bin ja ein absoluter Neil Gaiman Fan und kann es nicht ganz verstehen, aber so sind ja Geschmäcker und das ist gut so. Aber dieses Märchen ist einfach traumhaft und er lässt die alten verstaubten in der Gegenwart ankommen. Dazu die zauberhaften Zeichnungen, ach, einfach eine perfekte Kompination :-) Du merkst ich gerade ins schwärmen ...

      Ganz liebe Grüße
      Deine Inga

      Löschen
  3. Konban wa, Inga san.
    Irgendwie erinnert mich Dexter an den "Kleinen Prinzen"... :-)
    Mit Neil Gaiman reitest Du bei mir über die Zugbrücke und wirst mit Blütenregen, Fliederduft & Fanfaren empfangen. Die Phantasie ist stark in Ihm und er weiß sie wie zu erzählen.
    Der Titel steht auf meiner Liste für die Weihnachtsbestellungen.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Robert,

      haha... der kleine Dexter! Da war er gerade eingezogen, ich dachte ich bekomme das alles schneller geschrieben und veröffentlicht, aber es sollte eben anders sein. Der süße Kerl ist jetzt von der Fellfärbung schon ein bisschen dunkler geworden und er wiegt mit 6 Monaten 4 Kilo!!! Der Hammer, das wiegt Henry ... ich bin baff....
      Und was soll ich zu Neil Gaiman noch sagen, eine gute Wahl für Weihnachten ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen
    2. ...offensichtlich ist der "kleine" Dexter gewillt, sein Flauschefell ordentlich auszufüllen.
      Gute Dinge brauchen ihre Zeit, um zu reifen. Das Resultat weiß zu überzeugen.

      bonté

      Löschen
    3. ... das hast du schön gesagt: Flauschefell ordentlich ausfüllen. Gefällt mir ausgesprochen gut! Aber deshalb habe ich mich doch auch in ihn verliebt, er hat große Pfoten und wird hoffentlich ein großer gemütlicher Schmusekater, so einer den ich immer haben wollte ...lach... allerdings möchte ich keinen von meiner Bande missen :-)

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen