Mittwoch, 27. Januar 2016

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Bücherreisenden,

ich habe da mal wieder ein Buch entdeckt, bzw. bin ich in einer Verlagsvorschau über eines gestolpert. Naja, eigentlich über den Namen des Autors, denn ich kenne ihn von einer anderen Buchreihe und diese liebe ich ganz besonders. Er ist nämlich der Autorvater von Koch Xavier Kieffer aus Luxemburg und diese Bücher mag ich unheimlich gern und jetzt kommt was ganz anderes. Was Historisches und obwohl ich das ja eher weniger lese, bin ich allein vom Titel her schon angetan, aber schaut mal selbst:
 

Der Kaffeedieb
Erscheinungsdatum: 10.03.2015

Wir schreiben das Jahr 1683. Europa befindet sich im Griff einer neuen Droge. Ihr Name ist Kahve. Sie ist immens begehrt – und teuer, denn die Osmanen haben das Monopol darauf. Und sie wachen streng darüber. Aber ein junger Engländer hat einen waghalsigen Plan: Er will den Türken die Kaffeebohnen abluchsen …
Lange haben die Europäer das Heidengebräu verschmäht und lieber Bier getrunken, aber am Ende des 17. Jahrhunderts verfällt Europa dem Kaffee. Philosophen in London, Gewürzhändler in Amsterdam und Dichter in Paris: Sie alle treffen sich in Kaffeehäusern und konsumieren das Getränk der Aufklärung.
Aber Kaffee ist teuer. Und wer ihn aus dem jemenitischen Mokka herausschmuggeln will, wird mit dem Tod bestraft. Der Mann, der es trotzdem wagen will, ist der junge Obediah Chalon, Spekulant, Händler und Filou. Er hätte allen Grund sich umzubringen, nachdem er an der Londoner Börse Schiffbruch erlitten hat. Nur ein großes Geschäft, ein ganz großes, könnte ihn vor dem Ruin bewahren. Und so geht er aufs Ganze: Mit finanzieller Unterstützung der Vereinigten Ostindischen Compagnie stellt er eine Truppe internationaler Spezialisten zusammen, um den Türken den Kaffee zu klauen. Die spektakuläre Reise scheint zunächst zu gelingen, doch dann sind immer mehr Mächte hinter ihnen her …


Ich liebe Kaffee und allein der Geruch ist für mich Genuss, da möchte ich doch mehr über unser Wundergebräu wissen. Da ist doch so eine Geschichte genau das Richtige für mich, oder? Wer liebt Kaffee den auch? Was wisst ihr so darüber? Und wer von euch kennt schon Bücher von Tom Hillenbrand? Das Buch ist jetzt auf jeden Fall auf meiner Wunschliste gelandet :-)

Ganz liebe Grüße
Eure, sich jetzt einen Kaffee ziehen gehende, Sharon

Kommentare:

  1. Hallo Sharon,

    das ist ja mal ein interessanter Buchvorschlag und wie du ja weißt, mag ich Kaffee sehr gerne ;) ;)

    Das Buch wandert mal auf meine WuLi und ich bin gespannt, was du darüber zu berichten hast.

    Liebe Grüße und ich gönne mir auch gleich mal eine Tasse von diesem tollen Getränk :D

    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      und wie du weißt, liebe ich Kaffee auch und dann auch noch ein Hillenbrand, das muss ich einfach lesen ...lach...

      Ich freu mich, wenn deine WuLi wächst und hoffe dein Getränk war köstlich!

      Liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Hey Sharon,

    den Kaffeedieb habe ich mir als Vorabexemplar bei Vorablesen.de gesichert. Freue mich schon aufs Lesen, weil ich auch so ein kleiner Kaffeejunkie bin und mir die Leseprobe gut gefallen hat :-)

    Viele Grüße,
    Christian (bieberbruda.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christian,

      na da hast du wohl eine gute Wahl getroffen! So ein Vorabexemplar ist ja was Feines, da kann ich dir nur ganz viel Spaß und Freude wünschen :-) Und das passende Getränk in der Tasse ...hihie...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  3. Servus, Inga.
    Anmerkenswert, daß just im Jahr der Handlung die Osmanen vor Wien stehen und sich mit dem Entsatz die endgültige Niederlage für ihr Expansionsstreben einfahren. Hat der friedlichen (!) Verbreitung der Kaffee-Kultur aber keinen Abruch getan - wie Wien wiederum beweist.

    Wobei der moderne Kaffeegenuß manche Fragen aufzuwerfen weiß - wenn ich jetzt an "Pumkin-Garlic-Coffee" (mit ganzen Früchten) denke... :-D

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß Gott Robert,

      jaja, die Osmanen und ihr Gebräu ...lach... Tja und Wien, ich möchte sofort wieder dahin und gemütlich in einen Cafe sitzen und die Welt, Welt sein lassen ...lach... aber leider sitze ich zu Hause und bewältige den Berg an Arbeit, aber und das ist das Wichtigste, mit einen Kaffee ...lach...

      Von diesem Kaffee habe ich noch nie gehört, aber das klingt gruselig? Soll ich den Autor danach mal fragen ...lach...

      Ich schicke dir liebe Grüße
      Inga

      Löschen