Mittwoch, 16. März 2016

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Buchduftliebhaber,

mal wieder eine Geschichte, die richtig berührt, einen bewegt und auf ein gutes Ende hoffen lässt. Das möchte ich mal gerne wieder lesen, mich in eine Romanfigur fallen lassen und mit ihr mitfiebern und ich glaube, ich habe da wieder was gefunden. Natürlich ist mir ein französisches Werk ins Auge gefallen und ich möchte jetzt einfach Elsa und Thibault kennenlernen und damit ihr es auch wollt, hier mal das Buch:

 
Ich kenne dich aus meinem Träumen
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 16.05.2016

Elsa verspürt keine Kälte mehr, keinen Hunger, keine Angst. Sie liegt im Koma. Doch sie hört alles um sich herum. Hört, dass die Ärzte die Hoffnung aufgegeben haben und die Maschinen, die sie am Leben erhalten, abstellen wollen. Hört, dass sie auch für ihre Freunde und Familie eigentlich schon verschwunden ist. Bis eines Tages Thibault aus Versehen in ihr Zimmer platzt. Er beginnt mit ihr zu sprechen, ohne Antworten zu erwarten. Erzählt ihr von sich und dem Leben. Und er kommt wieder. Jeden Tag, da er sie in ihrem Zimmer besucht, wächst das Gefühl der Verbundenheit zwischen dem fremden Mann und dem schlafenden Mädchen. Denn Thibault sieht etwas, das alle anderen nicht mehr erkennen: Elsa ist noch da.


Na, wollt ihr sie jetzt kennenlernen? Oder stand dieses Buch schon auf eurer Wunschliste? Was meint ihr, wird Elsa aufwachen? Und kann man sich im Koma verlieben? Ach, ich bin gespannt und vor allem was Thibault ihr alles anvertrauen wird. Was sagt ihr zum Cover? Ist jetzt keine Wucht, oder? Da gibt es bestimmt Schönere ...

Ganz liebe Grüße
Eure, keine Krankenhäuser mögende, Sharon

Kommentare:

  1. Hallöchen!
    Ja ja ja ja ja! Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste und ich freue mich schon so darauf wenn es erscheint! Ich muss es unbedingt lesen. Aber es dauert ja noch ein bisschen bis das Buch dann erscheint. Danke, dass du es mir nochmal ins Gedächtnis gerufen hast! :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Lotta,

      das ist so schön, das wir wieder mal ein Buch gemeinsam entgegenfiebern, dann kann es nur gut sein ...lach... Ich freu mich, das ich dein Gedächtnis auffrischen konnte ;D

      Liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Danke für die Vorstellung. Das Buch kommt sofort auf die Wunschliste. Das klingt wirklich toll :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vanessa,

      ich freu mich mega, das ich deine Wunschliste wachsen lassen kann ...lach... dann bin ich nicht so allein :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  3. Bonsoir, Inga.
    Ein Koma ist & bleibt der aufreibende Gesundheitszustand für alle darin involvierten. Zehrende Zeit, eine die Nerven zerfleddernde Ungewißheit & der sich weitende Schlund der Trennung(en). Wie verzweifelt destruktiv muß es für die Betroffenen sein, das Geschehen um sich mitzubekommen ohne eine einzige Möglichkeit des Kontakts...

    Was Wunder, daß eine französiche Autorin sich der Situation annimmt, ohne dabei bis unter die Achseln durch sedierende Betroffenheiten zu waaten. Mit der Portion Herz wie der Priese Humor, die sich beide um die Protagonisten wie die Leser schmiegen.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salut Robert,

      ich bin spät dran, aber nach der Messe bin ich so müde und wenn ich den Laptop seh, will ich die Beine in die Hand nehmen ..lach...

      Koma ist wirklich eine zerrissene Zeit, zwischen hoffen und banken, man erzählt dämliche Sachen und ist eigentlich total unbeholfen ...

      Ich hoffe auch, das die Autorin die richtige Mischung findet und wir tolle Lesestunden bekommen! Ach die Franzosen ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen