Montag, 4. April 2016

Coppenrath Verlag Kaminzimmerlesung mit Patricia Schröder

Hallo meine Lieben,

ich hänge ja schon wieder mit meinen Berichten ein bisschen hinterher, aber heute möchte ich euch von meiner Einladung zum Coppenrath Verlag erzählen, dort fand nämlich Ende Januar, um genau zu sein am 30.01.2016, im Kaminzimmer eine Lesung mit Patricia Schröder statt.


http://buchhandlung-barbers.shop-asp.de/shop/action/productDetails/29131610/patricia_schroeder_the_perfect_3649667835.html?aUrl=90009126&searchId=12

Autorin: Patricia Schröder I Coppenrath Verlag I Gebundene Ausgabe: 17,95 € I eBook: 12,99 € I Erscheinungsdatum: Januar 2016 I Rezension 

Tja, und wenn der Coppenrath lädt, da kommen wir doch wahnsinnig gerne und so machten wir uns, an einem regnerischen Tag, auf den Weg nach Münster. Wie immer waren wir zu früh, aber egal, so nutzten wir die Zeit und trafen schon vorab die liebe Mone und ihren Mann Uwe von Uwes Leselounge und aßen noch einen Happen. Danach steuerten wir die heiligen Hallen an und wurden direkt sehr herzlich mit einem Glas Sekt begrüßt. 

Der wunderbare Showroom!

Nach kurzem Geplauder mit allen Gästen und den ersten Rundgang durch den Showroom, der mein Kinderherz immer höher schlagen lässt, wurden wir ins Kaminzimmer gebeten, wo schon alles für die Lesung vorbereitet war und die Autorin auf uns wartete.

Patricia Schröder

Wir suchten uns ein nettes Plätzchen aus und los ging es. Frau Schröder ist eine Frau, die viel Humor hat und sich noch immer gern in Jugendliche hineindenken kann. Ihre erste Frage, nach einem netten Hallo, war auch gleich, wer hat es schon gelesen und wie viel darf ich verraten ...lach... Dabei kam überraschend heraus, dass es in der Runde noch gar nicht alle gelesen hatten und so hielt sich die Autorin an der Oberfläche auf. Für mich war das etwas Schade, da ich ja mit dem Ende nicht ganz glücklich war, ich aber den anderen nicht den Spaß nehmen wollte, hielt ich mich zurück. Ich hätte nach der Lesung ja noch mit ihr sprechen können, aber das hatte sich nicht wirklich ergeben.

Nach der Lesung gab es Tee und Kuchen ...yammy...

Nachdem uns Patricia Schröder in die Welt der Castings und Geheimnisse entführt hatte und uns einiges darüber erzählt hatte, gab es danach ein nettes Beisammensein. Für jeden gab es ein Plätzchen und es wurde Kuchen gereicht und viele andere süße Leckereien, ach es war so schön! Natürlich hatte man dann noch die Gelegenheit mit der Autorin zu plaudern, sein Buch signieren zu lassen und ein Foto zumachen. 

Mone, Patricia Schröder and me

Danach kam die Frage auf, ob wir gern noch eine Führung durchs Haus hätten und wer hier Nein sagen würde, verpasst was. Diese Feuerwache ist ein Museum, oder ein Laden für Antiquitäten, manchmal denke ich, der Besitzer Wolfgang Hölker darf zu Hause nix mehr hinstellen und brauchte eine Alternative ...lach... künstlerische Köpfe halt, mit dem Hang für Schönes. Ganz kurz, es lohnt sich einfach und es gibt immer so viel Zubestaunen. Hier kommen mal kleine Impressionen und ich werde es nicht sehr beschreiben:

Der Schlauchturm
 

 Bilder über all Bilder! Oder, wie kommt Herr Hölker zu einem Spitzwegporträt ;-)

Quatsch muss sein! Und mit Mone immer ...hihi...

So viele schöne Dinge, man weiß gar nicht, wohin man schauen soll ...
 
Sharon mutiert zum Kind! Ich will so einen Schirm, in groß :-)


So, das war es schon wieder. Satt, gut gelaunt und mit vielen schönen Dingen im Kopf ging es abends wieder nach Hause. Warum nur immer die schöne Zeit, so schnell vergehen muss, ich werde alt. Tausend Dank nochmals an den Coppenrath Verlag, ihr seit einfach ein tolles Team und so herzlich, es war mir eine Freude, dabei sein zu dürfen und danke an Patricia Schröder für ihre Zeit und einige geniale Lacher ;-)

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr hattet ein bisschen Spaß bei meinem kleinen Ausflug und nehmt mir meine Bilderflut nicht übel, aber wie soll man sich bei den ganzen tollen Sachen zurückhalten und dabei habe ich schon Fotos aussortiert ...lach...

Ganz liebe Grüße
Eure, immer noch einen Felix haben möchtende, Sharon 

Kommentare:

  1. Hey. :)
    Wow das sieht toll aus. Ich mag Patricia Schröders Bücher sehr gerne und bin ziemlich neidisch. ;) Es sah echt gemütlich aus, sodass jeder ein tolles Plätzchen zum zuhören hatte und es genug Zeit für Fragen gab. :)

    Liebste Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liss,

      danke, es war auch ganz toll und die Lesung natürlich das i-Tüpfelchen :-) Wir wurden alle bestens versorgt und hatten jede Menge Spaß und ja, Fragen hätte man ohne Ende stellen können ...hihi...

      Danke für deinen Besuch und Kommentar, ich schick dir liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe,

    danke für den tollen Lesungsbericht, der mir den Tag versüßt hat :) Der gemeinsame Tag war wirklich klasse und hat richtig Spaß gemacht.

    Drück dich und liebe Grüße <3,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      war dein Tag nicht gut? Eben ein typischer Montag! Hier spielt das Wetter April und das bekommt meinen Kopf nicht so gut ...seufz... aber schön das dir mein Bericht den Tag versüßt hat und ja, es war ein toller Tag mit euch :-)

      Ganz liebe Grüße und Drücker zurück
      Sharon

      Löschen
  3. Dia dhuit, Inga.
    "Hinterherhängen" ist ein relativer Begriff. Dessen Parameter laßen sich ja zum Glück frei definieren. Mit geänderten Worten: Ich lese Deine Reportage über Ende Januar, jetzt im April nicht minder gern.

    Bei dem Interiör der Verlagsräume dürfte einem doch wieder weihnachtlich zu Gemüte werden. Auch hier offenbart sich, daß Zeit relativ sein kann. :-)

    Das Ende nicht ansprechen zu können - da dürftest Du Dich wie auf Kohlen gebettet gefühlt haben; dann vielleicht noch kombiniert mit dem Sich-auf-die-Zunge-beißen-müssen. Der Eingangssekt wird da beruhigend gewirkt haben, denke ich.

    Dafür wurde im Anschluß nobel getafelt! Offensichtlich hier ohne Sekt zum Kuchen... ;-)

    Anmerkenswert - baden in poliertem Stein & Schottenmuster als Klo-Boden.

    Hmm...Meister Quak macht mir den Eindruck als wäre er am liebsten mit nach Hause gegangen. :-)

    Du wirst alt?! Und das in der Blüte Deiner Jugend!? Aber schöne Zeit vergeht durchweg in allen Lebensaltern "schwupp"-mäßig. Zeitrelativität wiederum!
    Indirekt stand wohl der gute Albert Einstein "Pate" für diesen Kommentar.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Robert,

      was soll ich sagen, ich schreibe die Bericht ja auch für mich und meine Erinnerungen und um so schöner, zu lesen, das es egal wann immer gern gelesen wird ...lach...

      Weihnachtlich? Nö, war mir überhaupt nicht. Eher mein inneres Kind wollte alles anfassen, ausprobieren und mitnehmen ...lach... Mein Mann hatte seine liebe Not, die ganzen Ohhhhs und Ahhhhs zu ertragen :-) Das Verlagshaus ist einfach toll und man sieht immer so viel!!

      Der Schlauchturm wird sogar manchmal als Übernachtungswohnung vom Chef benutzt, kann man sich gar nicht vorstellen, wer geht den im Flur auf Klo ...lach...

      Wie sagtest du schön am Anfang: alt ist RELATIV!! Aber manchmal wundere ich mich schon über mich selbst ...lach... Und ein weiser und guter Spruch!!

      Schön das du deinen Spaß hattest, ich schicke liebe Grüße
      Inga

      Löschen