Montag, 2. Mai 2016

Lesung mit Andreas Izquierdo

Hallo meine Lieben,

auf diesen Abend hatte ich mich lange schon im Vorfeld gefreut und war umso glücklicher, als es endlich hieß: pack dein Buch ein, es geht losssssss ..., und zwar nach Korschenbroich zur Premiere Lesung von Andreas Izquierdo mit seinem neusten Roman: Romeo & Romy!

http://buchhandlung-barbers.shop-asp.de/shop/action/productDetails/28948436/andreas_izquierdo_romeo_und_romy_3458361413.html?aUrl=90009126&searchId=0

 Autor: Andreas Izquierdo I Suhrkamp Verlag I Taschenbuch: 14,99 € 
eBook: 12,99 € I Erscheinungsdaum: April 2016 I Rezension
 
Momentan macht mir mein Beruf ja nicht so viel Spaß und dieser Tag, den 13. April 2016, war für mich wieder vom Feinsten, aber was will man machen, die Bücher wollen finanziert werden ...lach... Also schleppte ich mich durch den Tag, mit einem Ziel vor Augen, einen tollen Abend zu haben!!! 

Was bin ich froh, das wir damals Korschenbroich liest entdeckt haben, denn dort findet man immer ganz tolle Veranstaltungen und wir besuchen jetzt sogar schon die zweite Premieren Lesung mit Andreas Izquierdo. Wer noch mal in die Vergangenheit schauen möchte: HIER

So trafen wir überpünktlich am Veranstaltungsort ein und liefen Andreas direkt in die Arme. Es wurde direkt geplaudert, über das neue Buch philosophiert und die Bloggerwelt abgecheckt. Wie immer war er verdammt herzlich, charmant und sympathisch. Natürlich machte ich ihn auch noch ein bisschen Druck, denn ich meinte, mein Tag war schlecht, bring mich bitte zum Lachen und er meinte, er gibt sein Bestes ...lach... Ob ihm das gelungen ist, lest ihr weiter unten :-)


Rita Mielke begrüßt den Autor

Als es dann Zeit wurde, nahmen wir Platz und die Lesung war übrigens ausverkauft und mit gut 100 Leuten besucht. Rita begrüßt uns und den Autor sehr freudig und dann ging es eigentlich schon los. Andreas setzte sich und fing erst mal an zu plaudern.

Andreas in Plauderlaune

Zuerst erzählte er uns von seinen Vorbereitungen zur Lesung, welche Stellen sucht man aus? Wie viel mag man daraus vortragen? Welche Schlüsselszenen verraten zu viel? Und wie lang soll die Lesung sein? Nach seiner ersten Auswahl waren es über zwei Stunden, das wollte er uns dann doch nicht antun. Wo ich ehrlich gesagt, dachte, warum nicht, ich höre ihn gern zu. Dann erzählte er uns noch eine kleine Anekdote aus der Verlagswelt, denn er zeigte auf sein Buch und sagte, nirgendwo (Inhaltsangabe) auf seinem Buch steht geschrieben, wo es spielt und ja es stimmt! Man hatte wohl große Bedenken, das das Erzgebirge nicht so ansprechend sein könnte und Shakespeare auf Sächsisch nicht auf große Gegenliebe trifft und was ist, das fand ich gerade klasse und Andreas musste lachen, als ich ihm das vorab schon sagte. Also schlug das Ganze große Wellen und ging sogar zum Vorstand, aber der Autor blieb hart und das zurecht, denn keinen hat es bis jetzt gestört und Großzerlitsch ist in der Buchwelt angekommen. Manchmal muss man solche Gedanken verstehen ...lach... aber spannend! Worüber sich die Verlagswelt Sorgen macht.

Andreas in seinem Element
 
Jetzt aber wurde das Buch aufgeschlagen und Andreas entführte uns in seine neue Geschichte. Ich hatte diesmal das Buch schon gelesen gehabt und war einfach nur gespannt, welche Stellen es denn nun zu hören geben wird und was soll ich sagen, sie waren perfekt. Der ganze Saal hing an seinen Lippen, lachte an den richtigen Stellen und kein Auge blieb trocken. Nachdem ich diese Lesung gehört hatte, war ich total high und überlegte, was mir denn beim Buch nicht gefallen hatte, oder was mir zu lang war, oder abschweifend, durch Andreas Interpretation bekam alles nochmals eine neue Note und ich war wirklich glücklich. Außerdem muss ich ihn loben, er kann zwar kein Sächsisch, sagt er zumindest, aber seine Einlagen waren der absolute Hammer und ich könne beim Römeöööööö immer noch Tränen lachen .... Perfekt!



Fangirlmoment

Natürlich gibt es noch das obligatorische Signieren- und Fanfoto. Was soll ich sagen, es war ein gelungener Abend, meine depressiven Gewitterwolken waren weg und trugen mich glücklich durch die restliche Woche. So eine Lesung könnte ich öfters brauchen, aber Andreas muss ja immer so langsam schreiben ...lach...

Zum Schluss sage ich einfach nur noch Danke! Danke Rita, du bist die Beste! Wer hier in der Nähe wohnt, sollte unbedingt mal bei Korschenbroich liest vorbei schauen, ich glaube, da gibt es bald ein neues Programm und ich kann schon verraten, dass ganz viel Tolles dabei sein wird. Danke Andreas für diesen gelungenen Abend und du hast das ganz wunderbar gemacht. Chapeau! Du weißt, bei der nächsten Premiere sind wir wieder mit dabei :-) Und übrigens der Büchertisch wurde aber mal so richtig geplündert. YES!!!

So ihr Lieben, ich hoffe, es hat euch gefallen und ich kann euch wirklich die Bücher von Andreas Izquierdo ans Herz legen, unbedingt lesen, ja?

Ganz liebe Grüße
Eure, immer noch lachende, Sharon
PS: Der Bloggermann hat auch riesigen Spaß, und wenn ich das Buch nicht schon hätte, hätte er es gekauft ;-)

Kommentare:

  1. Liebste Inga <3
    Ein wunderbarer Bericht *-*
    Ich wünschte, ich hätte auch mehr solche tollen Lesungen hier in der Nähe aber interessante Autoren verirren sich nicht oft nach Jena oder Umgebung. Sehr schade.
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Franzi,

      ach dankeschön, es hatte so Spaß gemacht und ich freu mich sehr, das der Bericht dir gefällt :-)
      Ich weiß, das hast du mir ja schon öfter gesagt, aber ich habe hier auch lange gesucht und bin total glücklich, das es hier so aktiv zugeht, aber du weißt ich fahre auch gerne mal etwas weiter für ein tolles Event ...hihi...

      Drück dich und liebe Grüße
      Inga

      Löschen