Freitag, 30. September 2016

Rezension: Cornelia Funke * Reckless: Steinernes Fleisch


Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Dressler
ISBN-13:
978-3791504858
Preis: 19,95 EUR
E-Book: 15,99 EUR
Reihe: 1. Teil
Erscheinungsdatum: September 2010 



Leseprobe? Kaufen? 


Inhalt:
Jacob Reckless ist selten in unserer Welt anzutreffen, ihn zieht es immer wieder auf die andere Seite im Spiegel. Das ist seine Welt, hier fühlt er sich wohl, hier kann er Abenteuer erleben, aber er muss auch aufpassen, dass seine Welt geheim bleibt, vor allem vor seinem Bruder Will. Aber irgendwann findet auch Will seinen Weg dorthin und möchte mit seinem Bruder diese entdecken. Allerdings birgt das Leben dort seine Gefahren und so wird Will von einem Goyl angegriffen und beginnt sich zu verwandeln und seine Haut wird zu Stein. Jacob möchte, nein, muss seinen Bruder retten und sucht nach einem Weg, den Fluch rückgängig zu machen. Komme, was wolle. Aber wird es ihm gelingen? Kann er Will retten? Welche Gefahren muss er sich dafür aussetzen? Und wird er mit seinem eigenen Leben davon kommen?

Meinung:
Cornelia Funke ist eine wahre Könnerin des Wortes, immer wenn ich ihre Geschichten gelesen habe, hat mich ein richtiger Rausch von Formulierungen, Sprache und Ausdruck gepackt, ein richtiger Wirbelsturm an Wörtern. Auch diesmal ist es ihr gelungen, mich in eine Welt hineinzuziehen und mich zu verzaubern. Allerdings ist die Reckless Reihe anders, erwachsener, reifer aber trotzdem wunderbar märchenhaft.

Wir lernen Jacob auf den ersten Seiten kennen und spüren sofort, dass er der Sohn seines Vaters ist. Er ist tollkühn, wild und sucht das Abenteuer, liebt die Freiheit und kann sich ein gut situiertes Leben nicht vorstellen, nein, es würde ihn sogar krankmachen. Nun ist aber sein Vater verschwunden und es obliegt Jacob, das Familienoberhaupt zu ersetzen, aber er kann es nicht. Immer wieder verschwindet er in die Spiegelwelt, bis er gar nicht mehr zurückkommt. Das führt natürlich dazu, das der kleine Bruder der Einsamkeit irgendwann überdrüssig wird und seiner Neugier erliegt. Will findet den Weg hinter dem Spiegel und möchte alle Abenteuer erleben, die er von seinem Bruder erzählt bekommen hat. Aber die schöne Zeit hält nicht lange vor und gerade in dieser Welt lauern viele geheimnisvolle Gefahren. Wer sich nicht auskennt, wird früher oder später in eine davon tappen.

Wie immer hat Cornelia Funke ganz großartige Figuren erfunden. Jacob, der stolze, aber auch von Schuldgefühlen geplagte Bruder. Will, der immer im Schatten steht und endlich mehr möchte, als immer nur der nette liebe Bruder zu sein. Jacobs Wegbegleiterin Fuchs, ein Mädchen, was lieber in Tiergestalt lebt, weil ihr schon so viel Unheil passiert ist. Oder Clara, die Freundin von Will, die nie in diese Welt wollte, aber ihm beistehen möchte und dabei selbst eine Entwicklung durchläuft. Dazu kommen noch die Feen, andere Fabelwesen und natürlich die Goyl. Diese Wesen aus Stein sind wahrlich was ganz Besonderes. Einst verachtet und gemieden wollen sie jetzt die ganze Welt beherrschen und jeden ihre Macht spüren lassen.

Die Geschichte ist in viele kurze Kapitel unterteilt und lässt uns das Buch förmlich inhalieren. Jedes Kapitel steigert die Spannung ins nächste, und wenn man denkt, das kann man nicht toppen, passiert wieder etwas, was einen im Staunen versetzt. Mann merkt, dass es sich hier um den ersten Band einer Reihe handelt, denn es finden auch viele Beschreibungen statt und die Umgebung wird genauer unter die Lupe genommen. Außerdem widmet sich der erste Teil den Grimms Märchen und ich fand, es ganz wunderbar durch die Geschichte zu streifen und die verschiedenen Märchen heraus zu lesen. Ich fand diese Kombination ganz wunderbar gelungen und auch diese Goyl wirklich faszinierend. Aber man merkt auch, dass dieses Buch anderes ist, mich hat der zackige Stil nicht gestört, auch ihre Wahl an älteren Protagonisten nicht, ihre Gefühlswelt ist halt anders, ihre Denkweise reifer und ihr Bestreben nicht mehr naiv. Hier geht es oft um viel mehr und das Leben, steht nicht nur einmal auf Messers schneide.

Was für ein Abenteuer für Jacob Reckless, nerventaufreibend, spannend mit allem Drin, was ein gutes Märchen ausmacht, Macht, Intrigen, Liebe, Hass und das gute alte Spiel von Gut und Böse. Dazu noch der wort- und bildgewaltige Schreibstil der Autorin und die bezaubernd geschaffene Atmosphäre, mal düster, mal geheimnisvoll, mal zum durchatmen. Mich konnte die Geschichte packen und begeistern und ich freu mich nun auf Band zwei und den Hauch von französischen Märchen.

Henry und ich lieben die Bücher von Cornelia Funke und dieses ist keine Ausnahme und deshalb gibt es, die vollen Bücherpunkte:
 
__________________________________________________________________________
  
Über die Autorin:
 


Cornelia Funke zählt mit weltweit über 26 Millionen verkauften Büchern zu den international erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren. Sie steht seit Jahren auf der Liste der beliebtesten AutorInnen, die der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jedes Jahr im Rahmen des Vorlesewettbewerbs unter Schülern ermittelt. Das US-Magazin „Time“ wählte sie zu einem der 100 einflussreichsten Menschen des Jahres 2005, das ZDF kürte sie 2007 zu einer der 50 „Besten Deutschen Frauen“. Für ihre Bücher wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, dem Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache, zuletzt 2015 mit dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis und dem Bayerischen Buchpreis. Cornelia Funke hat über 50 Bücher geschrieben, die in 50 Sprachen übersetzt sind. Zu ihren bekanntesten Werken gehören die phantastischen Romane Drachenreiter, Herr der Diebe, die Tintenherz-Trilogie und ihre Reckless-Reihe.


Reckless Reihe:

https://www.genialokal.de/Produkt/Cornelia-Funke-Lionel-Wigram/Reckless-02-Lebendige-Schatten_lid_18966359.html?storeID=barbershttps://www.genialokal.de/Produkt/Cornelia-Funke/Reckless-03-Das-goldene-Garn_lid_25245729.html?storeID=barbers

2. Teil I 3. Teil

Kommentare:

  1. Haaach, ich LIEBE die Reckless-Bücher...♥ Hab sie alle verschlungen und ich merke gerade: Ich sollte das noch einmal tun. Ich glaube, sobald alle REs durch sind, widme ich mich wieder Cornelia Funke.:D

    beste Grüße,
    Annabel:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annabel,

      das ist aber schön zu lesen :-) Leider hinke ich ja so unglaublich hinterher und ja, widme dich der Frau Funke, sie hat ja so viel tolles schon geschrieben ...hihi... also viel Spaß schon mal vorab.

      Ganz liebe Grüße und danke für deinen Besuch
      Inga

      Löschen