Freitag, 28. Oktober 2016

Rezension: Karin Kratt * Seday Academy: Gejagte der Schatten

E-Book: 316 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
ASIN: B01LYNTI7O
Preis: -- EUR
E-Book: 3,99 EUR
Reihe: 1. Teil
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
 
 
 
 
Inhalt:
Cey ist auf der Flucht, vor ihrer Vergangenheit, vor ihres Gleichen und vor einem richtigen zu Hause, mit Leuten, die sie ins Herz schließen könnte. So lebt sie lieber unter Menschen an ständig wechselnden Orten, und bevor sie einem J‘ajal zu nahe kommt, verschwindet sie lieber. Denn Cey ist auch eine J‘ajal, jemand mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, wunderschön und äußerst talentiert nicht aufzufallen, aber sie hat auch eine Schwäche und die ist, anderen zu helfen und so passiert es, das die Seday doch noch auf sie aufmerksam wird. Mehrfach entwischt sie ihnen und dann passiert es doch, das Cey unfreiwillig in der Seday Academy landet und auch noch den überaus attraktiven Xyen als Mentor bekommt. Was haben sie mit ihr vor? Wird sich Cey ihren Schicksal ergeben? Welche Geheimnisse birgt sie? Und warum fühlt sie sich in Xyen Gegenwart so anders?

Meinung:
Es gab eine Zeit, da wurde der Büchermarkt mit Vampiren, Dämonen, Werwölfen und Feen belagert, bis die Welle abnahm und sich einem neuen Hype annahm. Damals fand ich das richtig schade, aber die wirklich guten Geschichten wurden auch rar, umso mehr freue ich mich, dass der paranormale Liebesroman, oder Fantasygeschichte mit Liebesanteil wieder Einzug in die Lesewelt hält. Und dieser hier, enthält gleich mal neue Wesen, die man entdecken kann.

Die Hauptfigur ist Cey, eine junge Frau, die doch recht geheimnisvoll rüber kommt, da sie sich ungern hinter die Fassade schauen lässt. Sie lebt auf der Straße, bindet sich an keinem Ort und an keine Menschen, ist lieber allein und versucht, allem aus dem Weg zu gehen. Allerdings ist das nicht immer so einfach, immerhin hat sie einen großen Beschützerinstinkt und gerät dadurch selbst oft ins Radar der Seday. Es gibt mehrere Verzweigungen der Seday und Cey gelangt ausgerechnet an eine, die sich neu gewandelter J‘ajal annimmt. Das sie nicht neu gewandelt ist, werden sie bald feststellen, dass sie mehr Geheimnisse birgt, als Worte hervor bringt, auch und das Cey nicht lange bleiben wird, werden sie auch noch feststellen. Aber auch Cey hat Schwachstellen, sie ist gesundheitlich angeschlagen und hat Anfälle, außerdem erträgt sie es nicht, wenn ein J‘ajal sie berührt.

Für mich war Cey am Anfang nicht ganz greifbar, zu viele Geheimnisse, zu viel Neues und kein richtiger Ausgangspunkt. Ich wurde direkt in die Geschichte hinein geworfen und hatte Startschwierigkeiten mit Cey, denn ihre Geheimnisse und ihr Wesen bleibt oft verborgen und vieles von ihr noch im Nebel. Das verwirrt am Anfang ziemlich, macht aber auch ein bisschen neugierig, wie sich ihre Puzzleteilchen zusammensetzen. So lernte ich eine unnahbare Frau kennen, die sich keinen öffnen möchte und Angst hat, ihre Gefühle zu zeigen. Allerdings auch eine Kämpferin, die mit allem klarkommt, sich vor keiner Gefahr drückt und die Männerwelt in ihrer Umgebung mächtig dumm dastehen lässt. Nun, bei einem Mann kommt auch Cey ein bisschen ins Schleudern, denn ihr Mentor Xyen, ist nicht nur gut aussehend, nein, er ist auch der Typ Fels in der Brandung, in sich ruhend und immer bemüht, eine Lösung für jeden zu finden. Je mehr Zeit Cey mit ihm verbringt, umso wohler fühlt sie sich bei ihm, sie macht eine Wandlung durch, und obwohl es zwischen ihnen knistert, weiß sie nicht, ob sie ihn vertrauen soll. Ein spannendes Duo, was hoffentlich noch richtig ins Rollen kommt.

Es gab so einige kleine Haken an der Geschichte, über die ich immer wieder gefallen bin und ich merkte, es läuft noch nicht ganz rund. So war der Einstieg etwas holprig, manche Tatsachen hörten mitten im Buch auf zu existieren und kamen dann nicht mehr vor, Ceys ständiges verschwinden, wobei ihre Beweggründe immer im unklaren blieben, nicht ganz verständlich und die vielen Geheimnisse ohne Auflösung anstrengend. Es ist ein Anfang zu einer Reihe und natürlich, mag man nicht zu viel verraten, es soll ja interessant und spannend bleiben, ich fand die Dosierung nur noch nicht so ganz stimmig.

Aber genug gemeckert, ich muss hier noch meine Helden der Geschichte hervorheben und das sind Xyen und seine Männer. Allein Xyen würde hier schon reichen, dieser ruhige Typ, der Stärke ausstrahlt, aber auch noch einen Touch Melancholie vermittelt, sehr sympathisch und seine sanfte Seite bei Cey, lässt das Frauenherz schmelzen. Dann haben wir noch Lee, der für die medizinische Untersuchungen zuständig ist und jedem mit seinen Gesundheitsshakes drangsaliert, und natürlich Nathan, der mit seinem Charme jeden um den Finger wickelt und Cey in die Gruppe spielend einbindet. Dieses Team macht höllisch Spaß kennenzulernen und man möchte mehr von ihnen lesen.

Cey und die Seday Academy sind ein ungleiches Gespann, was mit Missverständnissen, Klarstellungen und der Frage nach Vertrauen zu kämpfen hat. Schnell, düster, geheimnisvoll und actionreich erzählt, ein schuss Romantik würde dem Ganzen ganz gut tun. Ich bin gespannt, wie es weiter geht, und hoffe inständig auf den ersten richtigen Kuss.

Henry und ich fanden, das hier noch ganz viel Luft nach oben ist, und vergeben deshalb drei Bücherpunkte: 
 
___________________________________________________________________________
  
Über die Autorin:
 

Karin Kratt ist eine lesesüchtige Mathematikerin, die sich nach ihrem Studium in der Bankenbranche Frankfurts wiederfand. Doch so sehr sie ihre Zahlen auch zu schätzen weiß, die Macht der Buchstaben begeistert sie noch weitaus mehr. Sie nutzt jede freie Minute, um ihre Träume auf Papier zu bannen. Träume, die bei ihren Streifzügen durch die endlosen Felder des hessischen Rieds entstehen oder auch mal ganz simpel auf der Liege im heimischen Garten.

Quelle: Dark Diamonds


Vielen lieben Dank an den Dark Diamonds Verlag für das Rezensionsexemplar. 

Kommentare:

  1. Hallihallo Hallöchen, liebe Sharon! :)

    Ich hab ehrlich gesagt ebenfalls eeewig nichts mehr aus diesem Genre gelesen, weil der Hype damals einfach zu viel des guten war - aber irgendwie bekomme ich jetzt schon wieder Lust auf einen richtig gute paranormale Story. ♥ Da auf Henrys Meinung aber immer Verlass ist, werde ich mal anderweitig stöbern und mal gucken, ob das Genre noch immer was für mich ist. :D

    Ich wünsch euch ein traumhaft schönes Wochenende, ihr Lieben!

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nana,

      ich glaube, das ist auch das Problem an den neuen Bücher, wir damligen Leser kennen schon so viel und haben da ganz andere Ansprüche dran. Und ab und zu braucht man einfach so einen schönen Roman mit übersinnlichen ...lach... Aber wie man bei vielen anderen Rezensenten sieht, ist alles Geschmacksache und ich vielleicht zu kritisch ...hihi...

      Ganz lieben Dank für deinen Besuch und ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen