Mittwoch, 16. November 2016

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Bücherliebhaber,

es wird auch Mal wieder Zeit für Literatur aus dem asiatischen Raum. Ich habe ja eine kleine Schwäche für Japan, der wilde Mix aus Traditionen, bunten Mangas und jeder Menge Faszination ist immer eine Lesereise wert. Nachdem mich schon ein Auftragskiller in diese Welt entführt hat und begeistern konnte, ist jetzt die Polizei am Start und das auch noch mit einer Frau! Das muss eine außergewöhnliche junge Dame sein. Aber lest doch selbst:
 

Blutroter Tod
Band 1
Erscheinungsdatum: 24.11.2016

Reiko Himekawa: Sie ist cool - Sie ist tough - Sie ist sehr clever - Sie ist die beste Ermittlerin der Mordkommission Tokio!
Jetzt endlich auch in Deutschland: Der sensationelle Millionen-Bestseller-Erfolg aus Japan von Tetsuya Honda und der Start einer neuen Serie!

Sie hat das, was die anderen nicht haben: Mut, Durchsetzungskraft und vor allem Intuition. Deshalb hat sie nicht nur Freunde im Team. Weil sie aber die beste Ermittlerin in Tokio ist, wird ihr Team auf diesen Fall angesetzt: Ein Toter, in dessen Körper unzählige Glassplitter stecken. Der Mann muss in einer wahren Orgie aus Blut ums Leben gekommen sein. Weitere Leichen folgen. Alle auf ähnliche Weise getötet. Da stoßen Reiko und ihr Team auf eine ominöse Website im Internet, über die in dunklen Foren nur geflüstert wird. Dort soll die Welt in einem leuchtenden Rot erstrahlen – blutrot.


Na, was sagt ihr? Könnte das auch was für euch sein? Wer hat denn auch eine Schwäche für Japan? Wem ist dieses Buch auch schon aufgefallen? Und auf welcher Wunschliste ist es noch zu finden? Also ich bin mega gespannt, wie sich eine Frau im noch sehr männerorientierten Japan durchsetzen kann und zu welchen Abgründen die Ermittlungen führen.

Ganz liebe Grüße
Eure, ein Faible für Samurai habende, Sharon 

Kommentare:

  1. Moshi moshi, Inga.
    Widersprüche kennzeichnen den Vier-Insel-Staat, der sich lange Jahrhunderte von der Welt abgewandt hielt. Geographisch wie botanisch in vielem einzigartig. Hochkultur & Menschenverachtung, die aufeinandertrafen.
    Aber damit war & ist Japan nicht allein auf dieser Welt...

    Toughe, engagierte Frauenfiguren sind in den Stories weltweit nach wie vor wesentlich; zumal in Tagen, die den gesellschaftlichen Backclash zu propagieren suchen, weil alte Männer gern wieder ihre Machtphantasien leben wollen.

    Riot, girls! :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Robert,

      aber Japan ist immer noch extrem faszinierend, oder nicht?
      Ich bin immer noch total angetan zwischen Traditionen und der Moderne. Diese Welt ist so voll von fremden Dingen und allein die Gleichstellung immer noch ein Fremdwort ... Spannend!

      Mich sprach der Inhalt auch direkt total an, weil es eine Ermittlerin ist und das allein macht das Buch schon interessant ... hihi... alte Männer, diese Typen gibt es ja überall :-)

      Vielen lieben Dank für deinen Besuch und liebe Grüße
      Inga

      Löschen
    2. ...kangae-sasete kudasai.
      Ich denke der weibliche Blick auf Japan & die Menschen dort bleibt anmerkenswert. Bannana Yoshimotos Bücher hatten wir da ein, zwei Mal erwähnt.
      Der Part des Inartu-Films 'Babel', der in Tokio spielt - nicht zu vergessen.

      Tough girls bleibt ein gutes Stichwort...hier eingeschoben ein Doku-Tip:
      'The Punk Singer', über die Musikerin, Sängerin, Texterin, Künstlerin & undogmatische Feministin Kathleen Hanna.

      bonte

      Löschen
    3. Sag ich ja! Deshalb liest Frau halt auch solche Bücher ...lach..

      Oh und ein Filmtipp... :-)

      Hab einen schönen Dienstag
      Inga

      Löschen