Samstag, 4. Mai 2013

BÜCHERPOST

Hallo meine Lieben,

es kam ein wunderschönes Buch bei mir an und wer mich kennt, kann sich auch schon denken warum ich mich so freue. Es ist nämlich eine französische Liebesgeschichte und ich mag die Franzosen total gern, naja nicht alle. Bevor hier jemand schreit und mit den Finger auf mich zeigt und sagt "Was ist mit Musso!!!". Nun gut wir werden keine Freunde, aber das spricht ja nicht für alle, seine Chance hatte er mehrfach bekommen. Also nun gut ich mag nicht alle, aber wenn mich hier eine witzige, verrückte und typisch französische Liebesgeschichte erwartet, bin ich hell auf begeistert. Die Inhaltsangabe verspricht dies schonmal und ich freue mich schon sehr darauf und sage nur "Willkommen Julie":

Julie weiß, wo die Liebe wohnt

Julie Tournelle hat schon viele verrückte Dinge in ihrem Leben getan. Doch als sie sich in das Namensschild ihres neuen Nachbarn verliebt, wirft sie endgültig jede Vernunft über Bord. Tagelang bezieht sie Posten hinter dem Türspion, um einen Blick auf den Unbekannten zu erhaschen. Dumm nur, dass er gerade dann auftaucht, als ihre Hand in seinem Briefkasten festklemmt. Doch Ricardo befreit sie nicht nur aus der misslichen Lage, sondern lädt sie sogar zum gemeinsamen Joggen ein. Julie weiß, sie sollte zugeben, dass sie nur in Notfällen läuft – wenn es brennt, oder ein kleiner böser Köter sie verfolgt – statt zu behaupten, sie sei begeisterte Langstreckenläuferin. Aber eigentlich ist doch in der Liebe alles erlaubt, oder?


Seid ehrlich, das klingt doch klasse und verspricht verzauberte Lesestunden und französisches Flair :-)


Vorstellen darf dieses Mal mein Bücherkater Henry, aber ich kann euch gar nicht erzählen was mich diese Foto's für Nerven gekostet haben. Den sobald ich das Buch auf gestellt hatte, hat Monsieur Henry beschloss zu gehen. Und das jedes Mal!!! Wir Zwei hatten echt einen stressigen Tag, aber abends war er wieder der liebste Kater der Welt und schmusste mit mir und den gerade gelesenden Buch... 


 Versuch Nr. 1: Mit Eddie im Hintergrund.... Ich dachte die Farben passen einfach toll zusammen und dann Henry's tollen blauen Augen, aber schwups war er weg ....

 


 











 Versuch Nr. 2: Henry schnuppert mal ganz vorsichtig und legt sich auch mal hin, aber sein Gesicht spricht für sich, oder?


Versuch Nr. 3: Hier ist er wirklich nochmal schön getroffen und das musste für uns Zwei reichen, den schwups war er wieder weg, aber schön sieht er aus ...hihi...



Mögt Ihr französische Liebesgeschichten? Diese leichten und beschwingten Geschichten, die einen wieder das Gefühl von Verliebtheit vermitteln? Ich freue mich schon sehr und werde auf jeden Fall berichten :-)

À bientôt
Sharon 

Kommentare:

  1. Hallo,

    das klingt wirklich nett und ich bin schon auf die Rezension gespannt. Ich habe die Bücher von Nicolas Barreau verschlungen und fand die typisch französische Atmosphäre wirklich angenehm. Vor allem in "Das Lächeln der Frauen" wünscht man sich als Leser doch direkt nach Paris. Auf meinem Wunschzettel ist auch noch "Heute wegen Glück geschlossen", da ich gerne noch von 1-2 Autoren Bücher lesen möchte, die in Frankreich spielen.

    Ich würde mich freuen, wenn du auch bei mir mal vorbei schaust.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia,

      schön das du mich besuchen kommst und klar schaue ich mal bei dir vorbei :-) Nicolas Barreau hat mir auch total gut gefallen und kennst du "Zusammen ist man weniger allein" war auch einfach klasse und so schön. "Heute wegen Glück geschlossen" steht auch noch auf meiner Wunschliste ...hihi... was für ein Zufall. Ich werde auf jeden Fall berichten.

      Ganz liebe Grüße zurück
      Sharon

      Löschen
    2. Patricia!!!

      Wie heisst den dein Blog????

      Löschen
  2. Hi,

    danke für den Hinweis "http://hinterdembuchdeckel.blogspot.de" sollte jetzt aber klappen. Ist wirklich lustig, dass du das auch auf deiner Liste hast. "Zusammen ist man weniger allein" habe ich noch nicht gelesen - empfehlenswert? Ist das vergleichbar mit "Die fabelhafte Welt der Amélie"

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen