Sonntag, 2. Juli 2017

Lesung mit Brigitte Glaser

Hallo meine Lieben,

manchmal führt ja ein Besuch in der Lieblingsbuchhandlung, zu einem Buchkauf, denn man so nicht geplant hat. So erging es mir mit diesem Buch, beim Erscheinen entdeckt, auf der Bestsellerliste neugierig gemacht und bei der Begeisterung des Buchhändlers gekauft. Später habe ich erfahren, das auch eine Lesung geplant ist und da mussten wir natürlich hin.



Autorin: Brigitte Glaser I Verlag: List I Inhalt I Gebundene Ausgabe: 20,00 €


Am 16.02.2017 ging es ganz entspannt und mit guter Laune nach Korschenbroich und in die Buchhandlung Barbers, wo das nette Team schon parat stand und einen herzlich begrüßte. Wir suchten uns ein nettes Plätzchen und plauderten noch mit den anderen Gästen und schwups war die Autorin da und los ging es.

Büchertisch und Anmoderation
 
Rita Mielke, sie organisiert die Lesungen bei Korschenbroich liest (das neue Programm ist schon online, schaut vorbei, wir haben sogar schon Karten), begrüßte uns Gäste und stellt Brigitte Glaser vor. Eine Autorin, die schon einige Bücher zu verzeichnen hat und eigentlich durch ihre kulinarischen Krimis bekannt ist, sogar Jugendbücher hat sie geschrieben. Tja, und nun hat sie ihren ersten Belleristik Roman hingelegt und der wurde direkt erfolgreich und stieg in die Bestsellerliste ein. Ein großer Erfolg, der dieser unglaublich sympathischen Autorin zu gönnen ist.

Die Autorin in Erzähllaune ... herrlich.


Für Brigitte Glaser war es nicht der erste Besuch in Korschenbroich und bestimmt auch nicht der Letzte. Unglaublich schwungvoll und ausgelassen erzählte sie von ihrem Buch. Warum sie sich die Nachkriegszeit ausgesucht hat, ganz einfach, von davor gibt es schon so viele Geschichten und um die Wiedergutmachungspolitik rangen sich so einige Gerüchte. Warum sie drei Frauen in ihrem Buch eine Stimme verleiht und nicht auch einem Mann, weil die Figur der Frau zu der Zeit so schön in Umbruch war. Und ob es viel Arbeit war für die Recherchen, unglaublich viel, Gott sei Dank, hatte sie schon das Gelände durch ihre anderen Bücher abgesteckt. Ich muss gestehen, ich hätte noch Stunden allein ihren interessanten Antworten und Erzählungen lauschen können. Brigitte Glaser bringt dieses doch recht schwere Thema mit so einem herrlichen Augenzwinkern rüber, das man einfach gebannt lauscht.

Natürlich wurde auch gelesen.

Selbstverständlich hat sie uns auch aus ihrem Buch vorgetragen. Alle drei Hauptfiguren bekamen ihre Szene und wurden uns vorgestellt. Drei ganz unterschiedliche Frauen und drei ganz unterschiedliche Leben, man hat sofort geschmunzelt, war aufgeregt und konnte sie sich bildlich hervorragend vorstellen. Also ich hatte sofort Kopfkino. Übrigens Film, Bühlerhöhe soll auch verfilmt werden und das sogar schon bald, ich hoffe, dass ich das Buch vorher noch lese. Übrigens die letzte Szene bekam der heimliche Star des Buches, Konrad Adenauer ging früh am Morgen schwimmen. Danach bekamen wir sogleich noch eine Anekdote zu hören, dass sie im Konrad Adenauer Haus war und gefragt hatte, ob der Kanzler auch wirklich dort schwimmen war und die haben sofort abgewunken und gesagt: nie im Leben! Herrlich oder? Und doch so überzeugend. 

Das Klischeebild in der Lieblingsbuchhandlung :D

Ich hoffe, man kann herauslesen, dass ich einen tollen Abend hatte. Ganz viele Informationen aufgesaugt und wirklich total beschwingt nach Hause gefahren bin, übrigens der Mann auch. Beim Signieren haben wir noch viel geplaudert und gelacht, Frau Glaser meinte nämlich: "Was soll ich rein schreiben", und ich: "Für Inga, auf zur Bühlerhöhe, oder so", und sie "Das ist ja eine tolle Idee, das schreibe ich jetzt immer" und wisst ihr, was jetzt drin steht ...hihi... "Auf zur Bühlerhöhe" sie hat meinen Namen vergessen. Aber das macht gar nix, denn diese kleine Geschichte, ist jetzt meine.

Also ihr Lieben, was sagt ihr? Wer kennt denn schon den Roman? Oder vielleicht ein anderes Buch von ihr? Ist so eine Lesung nicht was Feines? Man lernt neue Autoren kennen und ich hoffe, das ich bald Zeit habe auch dieses tolle Buch zu lesen, jetzt mit der Stimme von Brigitte Glaser im Ohr. Manchmal nehmen Bücher, durch solche Abende eine ganz andere Gestalt an. Übrigens hat die Autorin verraten, dass sie sich an den nächsten Belleristik Roman wagt, aber erst was Beschwingtes schreiben wird. Da ja nun ihr neustes Werk "Saus und Braus" erschienen ist, dürfte sie vielleicht schon tüfteln. Wer weiß, wer weiß ....

Ganz dicken Dank wieder an Rita Mielke und ihrer unglaublich tolle Organisation und den perfekten Fragen. Außerdem großen Dank an die Lieblingsbuchhandlung Barbers, ihr wisst, ihr seit mein zweites Wohnzimmer :-) Ich, nein wir, freuen uns schon, auf die nächsten Events mit euch.

Ganz liebe Grüße
Eure, auf zur Bühlerhöhe bald lesende, Sharon   
 

Kommentare:

  1. Huhu!

    Das ist bei mir eigentlich der Standard... Ich verlasse meine Lieblingsbuchhandlung fast immer mit einem Buch, dass ich nicht geplant hatte! :-)

    Lesungen sind immer toll, finde ich, und oft muss danach dann noch ein weiteres Buch des Autors einziehen.

    Die Autorin klingt sehr sympathisch. :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mikka,

      das ist ein tolles Gefühl und Entdecken ist was feines.

      Ich liebe auch Lesungen und sogar der nicht lesende Mann hat da seine Freunden und er hat schon für neue Tickets gesorgt :D

      Vielen lieben Dank für deine Verlinkung, das ist ganz zauberhaft von dir.

      Hab einen schönen Sonntag
      Sharon

      Löschen